So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 2943
Erfahrung:  LLM in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Guten Tag, Ich habe 2009 einen Kreditvertrag abgeschlossen

Kundenfrage

Guten Tag,

Ich habe 2009 einen Kreditvertrag abgeschlossen mit einer Versicherung, die im Fälle einer Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit, Todesfall einspringt.

Nun ist der Fall eingetreten, aber die Versicherung weigert sich, da ich keine 12 Monate arbeiten war. Ich hatte entweder nur befristete Verträge oder unbefristete aber nur für ein halbes Jahr.

In dem Kreditvertrag steht solch eine Klausel nicht drin.

Wie soll ich mich verhalten, da ich einfach die Rate von 222 Euro derzeit nicht bedienen kann?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

bei diesen Versicherung wird meist eine "unverschuldete" Arbeitslosigkeit verlangt. In der Kündigung oder Aufhebung muß ausdrücklich erwähnt werden, dass aus betriebsbedingten Gründen gerkündigt wird. Bei Kündigungen innerhalb der Probezeit ist dies meist nicht der Fall.

Es wären also nochmal genau die Versicherungsbedingungen zu überprüfen, da ich es für nahezu ausgeschlossen halte, dass hier Arbeitslosigkeit ohne Einschränkungen versichert ist.

Sollte es aufgrund der Ausgangslage keinen Sinn machen, sich ggf. gerichtlich (mit Hilfe von Prozesskostenhilfe zu streiten), stellt sich die Frage, ob man z.B. wegen falscher Belehrung über ein etwaiges WiderrufsR aus dem Kreditvertrag herauskommt und auf eine günstigere Variante umschuldet, die für Sie bezahlbar ist (derzeit ist das Zinsniveau ja niedrig).

Das macht natürlich nur Sinn, wenn Sie eine solche niedrigere Rate auch bedienen könnten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine positive oder neutrale Bewertung ab, denn nur dann erfolgt die Vergütung für die anwaltliche Beratung.


Mit freundlichen Grüßen