So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 255
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sie antwortetenDonnerstag, 6. März 2014 11:07 ESTIch

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

unser Leasingfahrzeug haben wir am 10.02.2014 zurückgegeben- mit der Überlegung den Wagen zu kaufen.
Unser Auto kam in die Werkstatt, dort stellte man einen Schaden (mehrere Vollkaskoschäden zzgl. Gebrauchs- und Verschleißspuren= 4.000,0 Euro) fest.
Die Versicherung beauftrage einen Gutachter, der den Kostenvoranschlag, bzw. die Schäden bestätigte.
Jetzt haben wir die Schadensanzeige per Einschreiben zugesandt bekommen.
Da wir wirklich nicht wissen wie die Schäden zustande gekommen sind (kaum sichtbar), haben wir auch keine Anzeige erstattet.

Das Schreiben der HUK muss ich noch heute bearbeiten. Ich bitte um Ihre Hilfe

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
Wann ereigneten sich die Schadenfälle?
Wo ereigneten sich die Schadenfälle?
Wie entstanden die Fahrzeugschäden?
 
Wir bitten um schriftliche Stellungnahme.
 
Ohne diese Angaben können wir den Schadenfall nicht weiter bearbeiten.
Auf Grund der mit Ihnen getroffenen vertraglichen Vereinbarung sind
Sie verpflichtet, uns nach Eintritt des Versicherungsfalls wahrheitsgemäß und fristgerecht jede Auskunft zu erteilen, die zur Feststellung des Versicherungsfalls oder des Umfangs unserer Leistungspflicht erforderlich ist.
Eine grob fahrlässige Verletzung führt nach der Schwere Ihres Verschuldens zur Kürzung unserer Leistungspflicht, ggf. zum vollständigen Anspruchsverlust.
Eine Kürzung erfolgt nur dann nicht, wenn Sie nachweisen, dass Sie die Obliegenheiten nicht grob fahrlässig verletzt haben.
Die Verletzung Ihrer Obliegenheiten hat dann keinen Einfluss auf Ihren Versicherungsschutz, wenn Sie nachweisen, dass diese - weder für den Eintritt oder die Feststellung des Versicherungsfalls- noch für die Feststellung oder den Umfang unserer Leistungspflicht ursächlich ist.
Verletzen Sie Ihre Obliegenheiten arglistig, sind wir in jedem Fall leistungsfrei....
 

Können Sie uns bei der Beantwortung behilflich sein?
 
Die Schäden sind uns, wie bereits mitgeteilt, nicht erklärbar.
 


       


Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht