So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 256
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Einzugsermächtigungen widerrufen

Kundenfrage

Alle rühmen sich immer mit dem Lastschriftverfahren und wollen unbedingt einem die Arbeit ersparen, doch tatsächlich ist das doch ein Trugschluss.

Wenn man Opfer von acht Straftaten wurde innerhalb eines Jahres wie in meinem Extremfall, dann leiden man dauerhaft an chronischen Geldmangel und dann ist die Einzugsermächtigung, das Schlechteste was man wählen kann, denn es kommt doch immer nur zu Rücklastschriften.

Da die Rechtssprechung hier scheinbar keinerlei Riegel für Bearbeitungsgebühren und Mahngebühren gesetzt hat und Jeder soviel berechnen kann wie er lustig ist, Manche Vertragsanbieter sogar bis zu 50€ für eine Rücklastschrift inkl. Mahngebühren berechnen, ist es doch eigentlich günstiger alle Einzugsermächtigungen zu widerrufen.

Aber ist das denn möglich, oder kann man dann davon ausgehen, dass einzelne Vertragsunternehmen kündigen werden, oder dann bei Ratenzahlungen ohne Einzugsermächtigung alles auf einmal fällig wird?

Kann ich also alle Einzugsermächtigungen entziehen ohne irgendwelche Befürchtungen zu haben?

Pünktlich zahlen kann ich ja in dem Extremfall ohnehin nicht, wenn ich Opfer von Raub, Einbruchsversuch,Überfall, sechsmal Paysafekartenbetrug, Stromdiebstahl, gefährliche Körperverletzung und versuchte räuberische Erpressung wurde und keinen Cent Schadensersatz bislang bekam, sodass ich an den finanziellen Folgen daraus ziemlich schmore und die Rücklastschriften ohnehin unvermeidbar sind bei chronischer Pleite, da kommen doch durch die Lastschriften und die zwangsläufigen Einzugsermächtigungen immer nur Arbeit auf mich zu anstatt mir diese wie von vielen angepriesen wird, zu erleichtern?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Erneut posten: Noch keine Antwort.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht