So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.

ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 5096
Erfahrung:  langjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, Ich habe Fussball VIP Karten für ein Bundesligaspiel

Kundenfrage

Hallo,

Ich habe Fussball VIP Karten für ein Bundesligaspiel verkauft.
Dieses Spiel findet heute statt.
Gleichzeitig sagte ich dem Käufer,dass jeder der die Karten für das heutige Spiel nimmt,Vorkaufsrecht auf das nächste Spiel Ende Februar hat.

Wir waren uns dann einig und ich sagte Ihm die Karten für das heute Spiel zu sowie das eben genannte Vorkaufsrecht.
Wie ich dann aber Erfuhr,schaltete er noch bevor wir uns entgultig Einig waren eine Kleinanzeige um die Karten für heute direkt zu verkaufen.

Nun ist meine Frage,ob ich Ihm die Karten für das Spiel Ende des Monats verkaufen muss?
Dies möchte ich unter diesen Umständen nämlich nicht mehr,da ich nun immer befürchten muss das die Karten weiterverkauft werden und so evtl irgendwann auf dem Schwarzmarkt landen.

Die vereinbarte Kaufsumme für die Karten für das heutige Spiel erhielt ich am Freitag,jedoch waren es 10€ zu wenig.
Desweiteren hat er wohl auch schon die Summe für das Spiel Ende Februar überwiesen(wieder 10€ zu wenig und ich habe es auch noch nicht auf dem Konto)!

Was kann ich nun tun??

Ich habe nie um Zahlung des zweiten Spiels gebeten.

Gruss
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 2 Jahren.

ragrass :

Sehr geehrter Fragesteller,

ragrass :

nach Ihren Schilderungen sind Sie und der Käufer sich zunächst über die Karten für das heutige Spiel einig geworden. Der Käufer muss Ihnen natürlich diesbezüglich den vollen vereinbarten Kaufpreis zahlen und nicht 10 EUR weniger.

ragrass :

Bzgl. des Vorkaufsrechts hat sich der Käufer nicht korrekt verhalten. Vorkaufsrecht heißt nämlich, dass Sie die Karten grundsätzlich frei zum Verkauf anbieten können, dass aber Ihr Käufer das Recht hat, in den Vertrag mit dem Dritten einzusteigen. Wenn Sie sich z.B. mit einem Dritten zu einem Preis von 300 EUR einig werden, müsste der Käufer zu diesem Konditionen, also für 300 EUR, die Karten erwerben.

ragrass :

Ein "Rücktritt" vom Vorkaufsrecht können Sie wegen der "Gefahr des Weiterverkaufs" nicht erklären. Solange der Käufer die Vertragskonditionen einhält, kann er mit den Karten verfahren, wie er will.

Kunde : Okay danke bis hierhin erstmal!
ragrass :

Keine Ursache! Falls sich Nachfragen ergeben, einfach über "dem Experten antworten" melden.

Kunde : Es folgte von Ihm die Nachfrage "und das andere Spiel steht dann?"...ich antworte "ja sicher ich dir zu,Meld mich 7 Tage vorher"!
ragrass :

OK, dann ist die Frage, ob er überhaupt ein Vorkaufsrecht im beschriebenen Sinne hat oder ob Sie sich über den Kauf der anderen Karten schon einig geworden sind. Man wird eher das zweite annehmen müssen.

Kunde : Natürlich meinte ich damit da Vorkaufsrecht was ich ihm vorher zusicherte!Kein Paket von beide Spielen oder ähnliches.Kann ich die Karten nun ohne Probleme einfach selber nutzen oder wie muss ich verfahren?ich gehe davon aus,dass er nun denkt das sich daraus ein Paket gebildet hat ,da er ja bereits laut Aussage von IHK den Kaufpreis des zweiten Spiels überwiesen hat.Ist überhaupt ein Vertrag zustande gekommen für das nächste Spiel?
Kunde : Ich bat ihn auch nie um Zahlung für das 2 Spiel ,sondern sagte dass kvb mich vorher nochmals melde!!
ragrass :

Selber nutzen geht nicht. Sie können nur hergehen, die Karten zum Kauf anbieten und wenn Sie einen Käufer gefunden haben, dem "alten" Käufer die Karten zu denselben Konditionen anbieten. Nimmt er sie ist gut, nimmt er sie nicht, sind sie draußen.

ragrass :

Sie sollten aber, da der Käufer von anderen Voraussetzungen ausgeht, ihn nochmal auf die beschriebene Bedeutung des Vorkaufsrechts hinweisen.

Kunde : Okay aber es kann ja nicht sein,dass er meine Karten schon verkaufen kann bevor wir uns einig sind.Ich kann da natürlich Probleme bekommen wenn die dadurch auf dem Schwarzmarkt landen!
ragrass :

Wenn er etwas gekauft hat, kann er damit auch machen was er will. Wenn er sofort nach dem Kauf die Karten selber zum Kauf anbietet, können Sie nichts machen.

Kunde : Er hat sie aber schon vorher inseriert bevor wir uns eigentlich einig waren!!
Kunde : Also kann ich ihm mir schreiben ,dass er lediglich ein Vorkaufsrecht hat und kein Paket gekauft hat?
ragrass :

Sie müssen Ihn zur eigenen Absicherung darauf hinweisen, dass Sie bemerkt haben, dass er die Karten weiter verkauft und dass Sie dies nicht wünschen, sollte es zu einem weiteren Kauf der zweiten Karten kommen. Machen Sie dies per Einschreiben.

ragrass :

Ja das auch !

Kunde : Was kann mir passieren wenn ich ihm die zweiten Karten nicht verkaufe,da ich sie z.B. Nicht mehr zum Verkauf anbiete oder ahnliches?was kann er dann machen??
ragrass :

Wenn er den Vertragsschluss nachweisen kann, kann er von Ihnen Schadensersatz verlangen. Er könnte die Karten also anderswo kaufen und wären diese teurer als bei Ihnen, müssten Sie die Differenz bezahlen.

Kunde : Und wie kann man sowas nachweisen?...ich hab lediglich gesät ,dass er vorkaufsrevht hat.Das er es scheinbar als Paket verstanden hat kann ich ja nicht dafür .
ragrass :

Gibt es etwas schriftliches (email oder so?) oder wurde nur gesprochen ?

Kunde : Wir haben dies über Facebook kurz geschrieben aber wie gesagt nur ,dass er Vorkaufsrecht hat und das ich Ihm dieses zusichere!
ragrass :

Dann kann er dies mit einem Ausdruck beweisen, also zumindest das Vorkaufsrecht. Aber das heißt ja, dass er die Karten zu dem Preis nehmen muss, den Sie mit einem Dritten aushandeln.

Kunde : Okay danke!
Kunde : die Ausdrucksweise "und das nächste Spiel steht dann"...und meine Antwort "ja steht sicher ich dir zu",kann mir kein Strick raus gedreht werden oder?ich meinte ja das Vorkaufsrechts und er hat das wohl als feste Zusage verstanden.Ich habe nie Geld jetzt verlangt sondern gesagt,dass ich mich nochmals melde!
ragrass :

Nein, vorher war ja die Rede vom Vorkaufsrecht, dann ist die Äußerung in diesem Zusammenhang zu verstehen.

Kunde : Zusätzlich die Frage : er kann ja auch mir Schadensersatz für den Originalpreis der Karten fordern und lone schwarzmarktpreise oder?Normalpreia ist 575€ und jch verlange 410€!Außerdem bringt die Tatsache das er nicht den vollen Preis bezahlt hat doch auch Ken vertrag ins wanken oder?
ragrass :

Wenn er die Karten zum Normalpreis noch kaufen kann, dann kann er nur die Differenz von 165 EUR verlangen. Gibt es sie nicht mehr zu diesem Normalpreis, dann könnte er auch mehr verlangen, aber eben keine utopische Summe.

ragrass :

Sie können natürlich auf die Zahlung des vollen Prieses bestehen. Sie müssten ihm eine Frist setzen, um die Differenz nachzuzahlen. Macht er dies nicht, dann könnten Sie vom Vertrag zurücktreten.

Kunde : Das kann ich machen obwohl ich schon den Preis von 410€ genannt habe für das 2. Spiel?Karten zu kaufen gibt es nicht mehr und den Schwarzmarkt verbietet der Veranstalter.Kann er mir dann trotzdem z.B. 1000€ im Rechnung stellen?
ragrass :

Nein !

Kunde : Was kann er in etwa verlangen und kann ich den Preis raufsetzen trotz Nennung von 410€
ragrass :

Haben Sie noch Fragen ?

ragrass :

Bei Ebay dürfte man sicher verkaufen, da würde man vielleicht 500 - 600 EUR erzielen.

ragrass :

Bitte nehmen Sie abschließend noch eine Bewertung vor. Danke !

Kunde : Ja ich möchte gerne wissen ob ich die Kaufsumme nun raufsetzen kann obwohl ich erröte 410€ nannte.Man darf von Verein her nicht mehr als den Originalpreis verlangen und wenn er Schadensersatz möchte,weil ich ihm die Tickets nicht geb,kann er ja dann keine Schwarzmarktpreise von mir verlangen die bei über 1000€ liegen.
Kunde : Die AGB's des Vereins besagen das dir Karten nur zum Originalpreis verkauft werden dürfen!Wenn er sich z.B. Ersatz besorgt für 900€ liegt das über dem Wert und ist nicht konform mit den AGB's und dann kann er eine Dolche ja auch nicht fordern da der Verkauf zu solchen Preisen ja garnicht gestattet ist.
Kunde : Ich warte noch auf weitere antworten,danach bewerte ich!
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn er einen Schwarzmarktpreis zahlt, kann er bei Ihnen keinen Schadensersatz fordern, weil er ja dann etwas unrechtes macht.Insoweit kann ihm kein Schaden entstehen, wenn Sie ihm die Karten nicht verkaufen und Ihnen droht kein Schadensersatzanspruch.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Also kann mir lediglich die Differnz zu meinem Verkaufspreis von 410€ zum Originalpreis des Vereins in Rechnung gestellt werden???


 


Nicht jedoch Schwarzmarktpreise oder Preise die den Originalpreis übersteigen,da der Verein den Schwarzmarkt und die Abgabe über den Originalpreis verbietet????


 


Kann ich denn nun noch meinen angegebenen Preis ändern?

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ganz genau so ist es! Nicht der Schwarzmarktpreis, weil das ja nicht gestattet ist. Den Preis ändern können Sie nur, wenn über den Preis keine Vereinbarung getroffen wurde. Hat man sich aber auf 410 EUR geeinigt, kann nicht mehr geändert werden.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ja hatte diese Summe genannt.


 


Ich kann aber einem dritten ein Angebot machen was über 410€ liegt und dann im die Karten geben,falls der Käufer der ersten Karten den Preis nicht bezahlen und vom Vorkaufsrecht gebraucht macht?

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wenn die Kaufsumme feststand, dann können Sie davon nicht mehr abweichen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

das schlimmste was also passieren kann,ist das er mir die Differenz in rechnung stellt zum Originalpreis oder?


 


 

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 2 Jahren.
Genau so ist es !!!!!
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Eine möglichkeit ihm ein ersatzspiel zu stellen geht nicht oder?

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sie müssen sich an den gheschlossenen Vertrag halten. Sie können zwar ein Ersatzspiel anbieten, nehmen muss er es aber nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Und das er meine karten einfach verkauft ohne zu fragen ist in ordnung??


dazu habe ich namlich nun beweise!


Das kann ja nicht sein,dass ich ihm die in vertrauen verkaufe und er sofort ne neue anzeige schaltet und die zum verkauf anbietet!!!!


 


Dadurch können die ja auf den Schwarzmarkt gelangen und ich muss strafe zahlen!!

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 2 Jahren.
Das hatten wir doch schon! Er kann damitmachenb, was ert will, er hat sie schließlich gekauft. Ob er sich damit strafbarmacht kann und muss Ihnen egal sein.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    254
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    254
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    101
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    152
    Seit 20 Jahren zugelassene Rechtsanwältin, zwei Fachanwaltstitel, Korrespondenzsprachen: Deutsch und Englisch
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    192
    Erfahrung in der Bearbeitung vertragsrechtlicher Mandate.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    93
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RARobertWeber/2012-7-13_12241_RobertWeberKleinJA501.64x64.JPG Avatar von RARobertWeber

    RARobertWeber

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    82
    Zweites juristisches Staatsexamen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ragrass/2010-10-19_19578_php8zOcfy_c2AM.jpg Avatar von ragrass

    ragrass

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    38
    langjährige Berufserfahrung
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht