So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 257
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Herr Anwalt; wir haben eine Liegenschaft in einem

Kundenfrage

Sehr geehrte Herr Anwalt;
wir haben eine Liegenschaft in einem Gewerbegebiet angemietet. In unserem Vertrag stand Fetisch und Fotostudio, wir haben dem Vermieter offen gelegt, dass es ich um ein SM Studio handelt. Er willigte ein und wir begannen mit dem Umbau und Fertigstellung.
Wir haben viel Geld investiert und einen Mietvertrag von 10 Jahren vereinbart. Auch wurden allle Behördengänge berücksichtigt.
Jetzt nach nicht mal 6 Wochen, hat sich ein Mitmieter beschwert, dass er auf keinen Fall dieses Gewerbe dulden würde. Er hat erst im November angemietet, wir hinggegen ab Oktober.
Man hätte Im nichts gesagt.
Im Dezember war offensichtlich Mietertreffen und das Thema kam zum Spruch.
Einige Mieter haben nichts dagegen, er allerdings machte mittlerweile eine Hetzkampagne gegen unseren Vermieter und ging auch an dessen Ruf privat.
Am letzten Donnerstag bat uns unser vermieter an den tisch und offerierte, dass er seinen Ruf geschädigt hätte und auch bereits die Fmilie gegen Ihn agiert. Da er ein sehr angesehener Geschäftsmann in Baden ist, bat er uns einen Aufhebungsvertrag zu machen.
Wir hatten einen Schock und wiligten ein. Er versprach uns mündlich ein neues Objekt zu finden und dieses auch umzubauen. Wir hatten bisher noch nichts schriftlich in der Hand und schenkten Ihm Vertrauen.
ICh stehe auch mit Ihm in Kontakt und habe über das Wochenende ein Schriftstück verfasst, indem alle Punkte aufgeführt sind, die er mündlich uns zugsichert hatte.
Bisher allerdings habe ich noch keinen Termin für diese Niederschrift bekommen.
Er wollte alle Kosten rück abwickeln und uns ein neues Objekt zu finden.
Das mit der Geldrückwicklung habe ich bereits schriftlich mit dem Aufhebungsvertrag bekommen.
Doch alle anderen Punkte hängen frei in der Luft.
Meine Frage wäre es, ob es eine Möglichkeit gibt, falls der Vermieter sich nicht meldet diese Woche den Aufhebungsvetrag anzfechten?
Wir können bis zum 30.092014 im jetzigen Objekt bleiben?
Um es auf den Punkt zu bringen, ich stand unter Schock und hatte nicht einmal die Zeit einen tag darüber nachzudenken.
Wir wurden im Prinzip überrumpelt. Da ich sehr grosse Sympathie gegenüber des Vermieters habe, hatte ich zgestimmt.
Könnten Sie mir einen Tip geben, was hier zu machen wäre.
Wir stehen wenn wir nichts finden, vor einem wirtschaftlichen totalschaden. Der Mietvertag war mit allen Kosten auf 10 Jahre fest gelegt
Lieben Dank
Kreischer
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

bitte teilen Sie kurz mit, was Sie an dem Donnerstag genau bekommen haben. War es der Aufhebungsvertrag selbst? Haben Sie den bereits unterschrieben oder nur eingewilligt, diesen zu unterschreiben?

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich stand unter Schock und wir hatten unterschrieben

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

bitte teilen Sie möglichst genau mit, was Sie da unterschrieben haben, also welche Regelungen dieser unterschriebene Vertrag enthält.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Das kann ich im Moment nicht, der Vertrag liegt in der Schweiz.


Könnte ich das Morgen noch schreiben?


 


Hier sind die Punkte die wir unbedingt schriftlich nieder schreiben möchten


:Folgende Punkte müssen geklärt und unbedingt schriftlich verfasst werden:
Hintergrund
Was zu dieser vereinbarung geführt hat
..."Im zusammenhang mit dem am xxxx unterzeichneten Auflösungsvertrag und Grundvorraussetzung für dessen Gültigkeit werden nachstehende Vereinbarungen festgehalten:"

Rückabwicklung:
- Miete ab Februar 2014 nur noch in Höhe des Vertraglichen Vereinbarten Anteils für die Büromiete ohne Amortisation Innenausbau
- Rückerstattung der 50'000 Baukostenübernahmne durch Mieterschaft
- Kostenübernahme der Planungs und Baukoordinationskosten (Geiger) durch Schoop
Übernahme aller selber für den Ausbau getätigten Kosten und Auslagen

Grundsätzlich ist die Mieterschaft zu 100% Schadfrei zu halten.

Überganszeit:
Sollte per Auszugsdatum kein Nachfolgeobjekt zur Verfügung stehen:
- Vollständige Kostenübernahme für Rückbau der Inneneinrichtung?
-Abtransport und Einlagerung des gesamten Studio Materials sollte noch kein neues Objekt zur Vrfügung stehen

Neubezug:
- Aktive Unterstützung bei Suche nach einem geeigneten Objekt
(Industrie, Erweiterte Agglomeration Zürich, Finanzierbar)
- Finanzierung notwendiger Ausbauten des neues Objekts (Rückzahlung während 10 Jahren analog 1. Objekt )?
- Kostenübernahme für Umzug bzw Bezug der neuen Räume?
- Übernahme von entstehenden Mehrkosten bei Wiederherstellung der Betriebsnotwendigen Infrastruktur an neuem Standort (Bauten, Beleuchtungen, Sanierungen usw.)?

Der entstehende Ertragsausfall während dem Umzug oder beim Fehlen eines neuen Objektes werden vom Mieter getragen?
Betriebskosten wie Treuhänder?
Genehmigungen und Kosten für die Adresse der neuen Betriebsstelle ?

Gruss
Kreischer

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

das können Sie gerne machen.

Bitte teilen Sie aber vorher mit, wo das Mietobjekt liegt, also ob es in der Schweiz oder in Deutschland liegt.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Das Mietobjekt liegt in Baden Dättwil Ch direkt im Industriegebiet.

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

danke für den Hinweis.

Da ich nur im deutschen Recht berate, gebe ich die Frage wieder frei, damit ein schweizerischer Kollege antworten kann.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Vielen Dank

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Gerne