So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 26189
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe ein Auto am 10.07.2013 gekauft. am 27.11.2013 ist

Kundenfrage

Ich habe ein Auto am 10.07.2013 gekauft. am 27.11.2013 ist mir wärend der Fahrt das Getriebe Kaputt gegangen. Ich möchte gerne eine Wndling des kaufvertrages oder Nachbessern. Was sagt das Gesetz?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


darf ich Sie höflich fragen:

Haben Sie das Auto für sich privat gekauft?

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ja ich habes es für mich Privat gekauft.

Experte:  hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX freundliche Ergänzung.

in diesem Falle haben Sie die Gewährleistungsrechte nach § 437 BGB gegen den Händler.

Das bedeutet, Nachbesserung nach § 439 BGB, Minderung nach § 441 BGB oder Rücktritt vom Kaufvertrag nach § 440 BGB.

Der Gesetzgeber hat dabei bestimmt, dass bevor Sie vom Vertrag zurücktreten können der Händerl erfolglos (2 Mal) die Nachbesserung versucht haben muss oder aber die Nachbesserung gänzlich verweigert.

In Ihrem Falle, da der Händler die Nachbesserung verweigert könnten Sie sofort vom Kaufvertrag zurücktreten und den Kaufpreis zurück verlangen.

Dabei kann Sie der Händler auch nicht damit abwimmeln, dass er einfach erklärt, dass der Mangel von Ihnen verschuldet worden sei.

Denn; Nach § 478 BGB besteht in den ersten 6 Monaten nach dem Kauf die Vermutung dass die Sache bereits beim Kauf (Gefahrübergang) mangelhaft war. Der Händler müsste eine Schadensverursachung durch Ihre Person daher beweisen).

Sie können in Ihrem Falle daher wählen ob Sie die Nachbesserung möchten oder Ihren Kaufpreis wieder wollen.

Setzen Sie dem Händler eine Frist von 14 Tagen ab Briefdatum zur Mängelbeseitigung beziehungsweise Rückzahlung des Kaufpreises.

Sollte er sich weiter weigern, so sollten Sie den Händler verklagen.


Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Im Kaufvertrag steht mein Name drinnn und das Auto ist auf die Oma angemeldet. Aber nutzen tue nur ich es. ist es ein Problem, das das Auto nicht über meinen namen läuft.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


nein, dass ist kein Problem.

Ausschlaggeben ist wer der Eigentümer des Autos ist und nicht wer der Halter ist.

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht