So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 22042
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung vertragsrechtlicher Mandate.
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Vertrag LRS Therapie mit der Bemerkung ,dass die nicht gechaltenen

Kundenfrage

Vertrag LRS Therapie mit der Bemerkung ,dass die nicht gechaltenen Stunden bezahlt werden müssen. Hat seit November letztes Jahres funktioniert -Barzahlung. Jetzt weigert sich die Monate :Oktober undNovember zu bezahlen.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Teilen Sie mir zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage bitte noch mit: Habe ich Sie richtig verstanden - das Unternehmen verlangt von Ihnen Zahlung für nicht in Anspruch genommene Beratung/Dienstleistung?


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

die Stunden wurden vereibart und nicht gechalten.Der Schüler hat die Möglichkeit die nachzuholen ,aber wollte nicht.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für die Klarstellung.

Soweit Sie Ihre Dienstleistung angeboten haben, haben Sie Ihre vertraglichen Verpflichtungen aus dem zugrunde liegenden Vertrag auch erfüllt - zumal Sie auch noch die Möglichkeit der Nachholung der Stunden eingeräumt haben.

Hat der Schüler von dieser Möglichkeit keinen Gebrauch gemacht, so befreit dies nicht von der vertraglichen Zahlungsverpflichtung. Denn gemäß der vertraglichen Abrede waren und sind auch nicht in Anspruch genommene Stunden zu bezahlen.

Weshalb der Schüler die Stunden nicht in Anspruch nehmen konnte, ist rechtlich unereheblich.

Sie können daher für die nicht vergüteten Monate Oktober und November Zahlung verlangen.

Fordern Sie die Gegenseite schrifltich und nachweisbar (Einschreiben/Rückschein) zur Zahlung der ausstehenden Vergütung auf, und setzen Sie hierzu eine Frist von sieben bis zehn Tagen ab Briefdatum. Kündigen Sie zugleich an, dass Sie nach fruchtlosem Ablauf der Frist Ihren Zahlungsanspruch auf dem Rechtsweg durchsetzen werden.

Nach Fristablauf ist die Gegenseite in Verzug. Sie können dann die Ihnen entstehenden Kosten der Forderungsdurchsetzung - Anwalt oder Erwirkung eines gerichtlichen Mahnbescheids - ebenfalls von der Gegenseite als Verzugsschaden ersetzt verlangen.



Geben Sie bitte kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für die Klarstellung.

Soweit Sie Ihre Dienstleistung angeboten haben, haben Sie Ihre vertraglichen Verpflichtungen aus dem zugrunde liegenden Vertrag auch erfüllt - zumal Sie auch noch die Möglichkeit der Nachholung der Stunden eingeräumt haben.

Hat der Schüler von dieser Möglichkeit keinen Gebrauch gemacht, so befreit dies nicht von der vertraglichen Zahlungsverpflichtung. Denn gemäß der vertraglichen Abrede waren und sind auch nicht in Anspruch genommene Stunden zu bezahlen.

Weshalb der Schüler die Stunden nicht in Anspruch nehmen konnte, ist rechtlich unereheblich.

Sie können daher für die nicht vergüteten Monate Oktober und November Zahlung verlangen.

Fordern Sie die Gegenseite schrifltich und nachweisbar (Einschreiben/Rückschein) zur Zahlung der ausstehenden Vergütung auf, und setzen Sie hierzu eine Frist von sieben bis zehn Tagen ab Briefdatum. Kündigen Sie zugleich an, dass Sie nach fruchtlosem Ablauf der Frist Ihren Zahlungsanspruch auf dem Rechtsweg durchsetzen werden.

Nach Fristablauf ist die Gegenseite in Verzug. Sie können dann die Ihnen entstehenden Kosten der Forderungsdurchsetzung - Anwalt oder Erwirkung eines gerichtlichen Mahnbescheids - ebenfalls von der Gegenseite als Verzugsschaden ersetzt verlangen.



Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank für die Klarstellung.

Soweit Sie Ihre Dienstleistung angeboten haben, haben Sie Ihre vertraglichen Verpflichtungen aus dem zugrunde liegenden Vertrag auch erfüllt - zumal Sie auch noch die Möglichkeit der Nachholung der Stunden eingeräumt haben.

Hat der Schüler von dieser Möglichkeit keinen Gebrauch gemacht, so befreit dies nicht von der vertraglichen Zahlungsverpflichtung. Denn gemäß der vertraglichen Abrede waren und sind auch nicht in Anspruch genommene Stunden zu bezahlen.

Weshalb der Schüler die Stunden nicht in Anspruch nehmen konnte, ist rechtlich unereheblich.

Sie können daher für die nicht vergüteten Monate Oktober und November Zahlung verlangen.

Fordern Sie die Gegenseite schrifltich und nachweisbar (Einschreiben/Rückschein) zur Zahlung der ausstehenden Vergütung auf, und setzen Sie hierzu eine Frist von sieben bis zehn Tagen ab Briefdatum. Kündigen Sie zugleich an, dass Sie nach fruchtlosem Ablauf der Frist Ihren Zahlungsanspruch auf dem Rechtsweg durchsetzen werden.

Nach Fristablauf ist die Gegenseite in Verzug. Sie können dann die Ihnen entstehenden Kosten der Forderungsdurchsetzung - Anwalt oder Erwirkung eines gerichtlichen Mahnbescheids - ebenfalls von der Gegenseite als Verzugsschaden ersetzt verlangen.



Geben Sie bitte kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung. Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht