So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 3079
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Guten Tag, Ich habe eine Frage zwecks Vertragsrecht. Es

Kundenfrage

Guten Tag,

Ich habe eine Frage zwecks Vertragsrecht. Es geht um folgenden Sachverhalt.

Ich habe ein Auto gekauft bei einer Firma ( Einzelunternehmen ) . Dieses Enzelunternehmen hat mir ein Auto verkauft und mit mir eine Ratenzahlungsvereinbarung geschlossen die festsetzt das jeweils 13 Monatsraten a´180 Euro zum jeweiligen 15. eines Monats überweisen soll. Nun ist es aber so das ich Umgezogen bin und den Brief des Fahrzeugs noch einbehalten will.

Nun ist es so das ich nun erstmals zum 15. diesen Monats die erste Rate ( nach der Anzahlung ) überweisen soll und ich heute einen Brief bekam wo folgendes drin stand:
--------------------------------
Sehr geehrter Herr XXXXX

leider haben wir den KFZ-Brief von dem Opel Astra immer noch nicht. Sie hatten uns dies fest zugesagt, nach Anmeldung den Brief gleich zurückzusenden. Sollte der Brief nicht bis zum 1.10.12 bi uns im Haus sein, werden wir Anzeigeerstatten und das Fahrzeug zur Fahndung ausschreiben lassen.

Mit freundlichen Grüßen Firma.....
----------------------------------

Nun frage ich mich ob die das so einfach können, denn ich habe die Anzahlung geleistet und überweise meine Raten rechtzeitig. Ist es mir möglich den Vertrag ( Ratenzahlung) nochmals anzufordern und bis dahin Zahlung und Brief einzubehalten um den Vertrag von einem Anwalt prüfen zu lassen? Außerdem wurde mir gesagt heute das dass Fahrzeug ich zurückgeben müsse weil ich nach Bayern verzogen wäre und die Firma nur in Sachsen finanziert.

Gibt es irgendwelche Dinge die ich noch machen könnte um ggfls. den Brief behalten zu können wegen Sittenwiedrigen Vertrag o.ä.

Sollten Sie Fragen habe ich bin am PC!!

Wie könnte ein Brief an die Firma lauten um ggfls. Stellung zu nehmen????
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn bereits vereinbart wurde, dass der Brief bereits übergeben wird, können Sie den Brief behalten. Wenn dagegen ein Zurückbehaltungsrecht bis zur vollständigen Ratenzahlung vereinbart wurde, müssen Sie den Brief zurücksenden.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben.


Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.

Viele Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank für ihre Antwort.
Leider sind die darin enthaltenen Antworten nicht vollständig auf noch offen stehende Fragen.


 


Habe ich das Recht den Brief einzubehalten um den Vertrag der geschlossen wurde überprüfen zu lassen?


 


Wie kann ich mich zwecks Aussage: " Das Auto gehört uns da können Sie nicht einfach ein anderen Halter als sich eintragen lassen wehren?"


 


Und kann mich das Autohaus ( Einzelunternehmen) zwingen das Fahrzeug zurückzugeben weil ich verzogen bin nach bayern aufgrund einer Arbeitsaufnahme??


 


Vielen dank vorab!

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort.
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.
Es kommt, wie bereits geschrieben, auf den Inhalt des Vertrags an. Wenn ein Eigentumsvorbehalt vereinbart worden ist, dürfen Sie grds. den Brief nicht behalten oder zurückbehalten, wobei es möglicherweise auch eine Rolle spielt, warum Sie den Brief trotz Eigentumsvorbehalt besitzen.

Dem Autohaus ist sodann auch Recht zu geben, wenn Sie nicht bereits vollständig Eigentümer sind, dass Sie keine anderen Personen oder UNternehmen eintragen lassen dürfen oder das Kfz weiterveräußern dürfen. Wie geschrieben gilt dies, wenn eine Eigentumsübergang noch nicht vereinbart worden ist.

Das Autohaus kann sodann den Kfz-Brief herausverlangen und ggf., wenn Sie mit den Raten in Verzug geraten, vom Vertrag zurücktreten. Das Fahrzeug dürfte, je nach Formulierung des Vertrags, bei fristgemäßer Ratenzahlung in Ihrem Besitz bleiben.

Gerne können Sie sich weiter an mich wenden.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht