So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an abogado_berlin.
abogado_berlin
abogado_berlin, Abogado
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 1310
Erfahrung:  Master of Laws
47081509
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
abogado_berlin ist jetzt online.

Am 29.februar 2012 habe ich den Stromanbieter zu EOn Hanse

Kundenfrage

Am 29.februar 2012 habe ich den Stromanbieter zu EOn Hanse gewechselt per Internet.
Am 30.Januar 2012 von der EOn Hanse die Bestätigung zu EOn DirektStrom erhalten.
Am 14.Februar 2012 von der EOn Hanse ein Schreiben bekommen, ich hätte mit EOn OptimalStrom eine gute Entscheidung getroffen, mit der Zusage für das erste Vertragsjahr nur 900,97 € zahlen zu müssen. Leider hatte ich nicht gleich Widersprochen.
Am 02.April 2012 bekam ich ein Schreiben der EOn Hanse mit der Ankündigung der Strompreis würde sich zum 01.Juni 2012 erhöhen. Darauf bin ich in Widerspruch gegangen, habe auf die Ungereimtheiten hingewiesen, und gleichzeitig zum 31.Mai 2012 gekündigt. Jetzt besteht die EOn Hanse auf Vertragserfüllung bis zum 31.Januar 2013., ohne auf meine Fragen bezüglich DirektStrom zu OptimalStrom und Strompreis für das Erste Vertragsjahr einzugehen. Trotz verschiedener Mails bekomme ich keine Antwort auf meine Fragen. Ich meine hier liegt ganz offensichtlich eine gezielte Verbrauchertäuschung vor. Wie kann ich mich dagegen wehren?
Mit freundlichen Grüßen Walter Müller
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

danke für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

Sie haben tatsächlich ein Sonderkündigungsrecht, wenn die Stromtarif erhöht worden ist. Von daher waren Sie berechtigt, den Vertrag aus diesem Grunde zu kündigen, ohne dass Sie bis Ende der Vertragsbindung abwarten müssen.

Sie sollten darauf hinweisen, nicht aber per Internet sondern per Post (Einschreiben/Rückschein)

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben und bitte um Akzeptierung meiner Antwort.
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu Nachfragen?