So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 6234
Erfahrung:  langjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Eine Blindenführhundschule sagte mir im Dezember 2012 schriftlich

Kundenfrage

Eine Blindenführhundschule sagte mir im Dezember 2012 schriftlich die Ausbildung eines assistenzhundes zu und schickte mir Fotos und Name des Hundes,Kstenvoranschlag über knapp 19000,--Euro,ich betonte daß mein Sponsor bis zu 20000,--Euro übernimmt,und dann wurde der Hund von einer Trainerin,die mich 2xkontaktierte,ausgebildet.Am 10.4.rief mich der Betreiber der Schule an und sagte,der Hund sei fertig,die Trainerin komme am 23.4.mit ihm und schule ihn in 4 Tagen mit mir zusammen.
Ich erbat eine detaillierte Rechnung,und daraufhin machte die Schule einen Rückzieher.
Ich habe alles ander e abgesagt,kann nicht mehr schlafen,in fix und fertig,bin auch gesundheitlich auf den Hund angewiesen.Was kann ich tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie einen verbindlichen Vertrag mit der Hundeschule geschlossen haben, können Sie Lieferung des Hundes verlangen. Machen Sie Ihren Ansprcu schriftlich per Einschreiben geltend und setzen Sie eine Lieferfrist. Sofern Ihrem Begehren nicht nachgekommen wird, sollten Sie sich mit einem Anwalt zur Durchsetzung Ihres Anspruchs in Verbindung setzen.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie bitten, sofern kein weiterer Klärungsbedarf besteht, die Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Mit freundlichen Grüssen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ist der Vertrag auch verbindlich,wenn es keinen direketen Vertrag gibt,aber aus den Mails der Hundeschule und der Trainerin hervorgeht,daß der Hund für mich ausgebildet wird?
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

es muss nicht zwingend ein schriftlicher Vertrag vorliegen, da auch mündlich Verträge geschlossen werden können.

Ob ein Vertrag vorliegt hängt davon ab, was vereinbart wurde. Wenn eine Einigung über die wesentlichen Punkte erfolgte (Lieferung eines speziell nach Ihren Bedürfnissen ausgebildeten Hundes), ist von einem Vertragsschluss auszugehen. Ein solcher Vertrag ist von den Vertragsparteien zu erfüllen.


Mit freundlichen Grüssen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Gilt ein Vertrag auch als rechtsfähig,wenn der Ausbilder mir die Ausbildung des Hundes mit Fotos,Name,Kostenvoranschlag usw.in Mails und Anrufen deutlich signalisierte?
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wie schon ausgeführt, haben Sie sich über die Lieferung eines Hundes geeinigt. das Tier wurde Ihnen vorgestellt, Ihnen wurden die Kosten vorauskalkuliert und man stand über die Entwicklung der Ausbildung in ständigem Kontakt. Sie haben einen Vertrag geschlossen und Anspruch auf Lieferung des Hundes.

Mit freundlichen Grüssen
RA Grass
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

besteht weiterer Klärungsbedarf ? Ansonsten darf ich um Akzeptierung und Bewertung der Antwort bitten.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass