So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 7709
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Betreff: Miteigentum zu gleiche Teilen mit gegenseitigem Vorkaufsrecht

Kundenfrage

Betreff:
Miteigentum zu gleiche Teilen mit gegenseitigem Vorkaufsrecht zu festgelegtem Preis.

Frage:
Ist es richtig, dass ein Vorkaufsrecht dieser Art nach 20 Jahren erlischt? Wird es bei einem Teilverkauf des einen Miteigentümers automatisch auf den Nachfolger übertragen? Und bleibt das Vorkaufsrecht der anderen Miteigentümer erhalten?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Gründe für ein Erlöschen des Vorkaufsrechtes sind folgende:

- Ausübung
- unterbleiben der rechtlichen Ausübung (2 Monatsfrist)
- Aufgabe des Vorkaufsrechts durch den Berechtigten und Löschung Grundbucheintrag
- Veräußerung
- Tod des Berechtigten
- Eintreten auflösender Bedingungen
- Buchversitzung
- Zwangsversteigerung
- Eigentumserwerb durch Gemeinde (gemeindliches Vorkaufsrecht)
- hoheitliche Enteignung

Ein Erlöschen nach 20 Jahren findet nicht statt. Wird das Miteigentum veräußert und übt der Berechtigte dieses nicht aus, erlischt das Vorkaufsrecht und wird nicht auf den Nachfolger übertragen. Das Vorkaufsrecht des anderen Miteigentümers bleibt dabei bestehen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen. Ich darf Sie bitten meine Antwort durch das Anklicken des grünen Feldes zu akzeptieren.

Die Beantwortung erfolgte unter der Voraussetzung, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers gelesen haben und die Antwort akzeptieren.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

gibt es noch Nachfragen? Wenn dies nicht der Fall ist, darf ich Sie höflich bitten, meine Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

 

Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht