So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

meine lebensgefährtin hat mich rausgeschmissen. jetzt suchre

Kundenfrage

meine lebensgefährtin hat mich rausgeschmissen.
jetzt suchre ich eine neue wohnung aber ich verdiene nicht viel aufstocken mit Hartz 4 ist ok, Kaution geht auch über hartz 4. aber der vermieter will einen bürgen und nun
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Die Forderung von einer Kaution und einer weiteren Bürgschaft ist unzulässig.

Verlangt der Vermieter neben der maximalen Kaution die Bürgschaft eines Dritten, ist die Vereinbarung ungültig, urteilten das Oberlandesgericht Bamberg (Az.: 6 U 75/05) und das Landgericht Coburg (Az.: 23 O 676/05). Im verhandelten Fall wollte ein Besitzer ganz sicher gehen und verlangte sowohl eine Kaution als auch die Bürgschaft eines Dritten.

Die Mieterin zahlte keine Miete und zog nach einem halben Jahr aus der Wohnung aus. Der Vermieter wollte den Bürgen wegen der rückständigen Miete und den Renovierungskosten in Anspruch nehmen. .

Die Klage des Vermieters gegen den Bürgen hatte keinen Erfolg. Die Richter entschieden: Mehr als drei Monatsmieten seien als Sicherheit gesetzlich unzulässig.
...
Mietkaution: Doppelte Sicherheit ist unzulässig - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/immobilien/mieten/mietkaution_aid_55317.html


Vielleicht finden Sie unter Hinweis auf dieses Urteil eine Person im Freundeskreis, die für Sie eine Bürgschaft abgibt. Soweit die 3 Monatsmieten Kaution bezahlt sind, kann der Bürge nach der aktuellen Rechtsprechung nicht vom Vermieter in Anspruch genommen werden. Der Vermieter hat zwar dann eine Bürgschaft, aber diese bringt ihm keine weitere Sicherheit.

Sie können aber den Vermieter nicht zwingen, mit Ihnen einen Mietvertrag zu schließen, entweder Sie finden einen Bürgen, der tatsächlich nicht bürgen muss, wie oben beschrieben oder Sie müssen leider weitersuchen, bis Sie einen Vermieter finden, der Sie ohne Bürgen nimmt. Versuchen Sie dem Vermieter eine Abtretung der von Ihnen bezogenen Leistungen vom Jobcenter in Höhe der Miete anzubieten. Dies dürfte dann als weitere Sicherheit mehr als ausreichend sein.
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

Sie haben meine Antwort inzwischen gelesen. Haben Sie hierzu noch Fragen?
Wenn nicht akzeptieren Sie bitte meine Antwort. Dankeschön.