So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 16996
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren Letzten Samstag war ich in einem

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren
Letzten Samstag war ich in einem Brautgeschäft und habe mich leider von der Verkäuferin sehr beeinflussen lassen und habe dort ein Kleid gekauft.
Dieses Kleid ist eines direkt vom Laden und wird nicht für mich in meiner Grösse vom Hersteller bestellt. Ich habe dafür 300 Euro anbezahlt.
Nun möchte ich aus dem "Vertrag" raus, da dieses Kleid doch nicht das richtige für mich ist. Nun zu meiner Frag: da das Kleid nicht auf meine Grösse bestellt wurde, handelt es sich doch um einen regulären Kauf eines Kleidungsstückes in einem Geschäft. Das heisst für mich, dass ich ohne Einschränkung aus dem "Vertrag" rauskomme. Ist das richtig so?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.
Anja Kressig Dunkel
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Nein, das ist leider nicht richtig.

Beim Kauf vor Ort im Geschäft gibt es kein gesetzliches Rückgaberecht.

Es gibt nur beim Onlinekauf das Widerrufsrecht.

Sie sind hier auf die Kulanz des Verkäufers angewiesen.

Nur wenn das Kleid mangelhaft ist, können Sie es zurückgeben.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht