So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mustermann.
Mustermann
Mustermann, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 264
Erfahrung:  1. und 2. juristisches Staatsexamen
50154571
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
Mustermann ist jetzt online.

hallo,haben 10.2009 einen Gebrauchtwagen beim Händler erworben.Kaufpre

Kundenfrage

hallo,

haben 10.2009 einen Gebrauchtwagen beim Händler erworben.
Kaufpreis ltd. Kaufvertrag waren 5995,- Euro.
Der Wagen wurde finanziert mit einer Anzahlung von 1200,- Euro bar.
Laufzeit 35 Mon. a 156,- Euro und 1 Mon. 148,44 Euro.
Mir ist aufgefallen das der Kaufpreis garnicht übereinstimmt mit den Monatlichen Raten, ausserdem fehlt in meiner Rechnung die Anzahlung.

Wir haben auch schon 1 Monat nach Vertragsabschluss einen erheblichen Mngel am KFZ gehabt.
Der Kofferraum war wohl undicht, so das sehr viel Regenwasser reingelaufen ist.
Wir haben den Schaden natürlich bei dem Händler richten lassen.
Mussten dafür aber die Reparatur bezahlen in Höhe von ca. 400,- Euro.
Ltd Kaufvertrag gehört eine Gebrauchtwagengarantie mit zum Vertrag, die wir übrigens auch mit bezahlen.

Was können wir tun, wenn wir da Klarheit haben wollen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

gerne beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die Differenz zwischen der Summe der Raten zzgl. Anzahlung und dem Kaufpreis dürfte sich aus dem Finanzierungsgeschäft erklären. Hierbei dürfte es sich um Zinsen für die Finanzierung handeln. Sie sollten daher Ihren Kaufvertrag bzw. weitere Vertragsunterlagen (in der Regel vermittelt der Händler nur die Finanzierung einer Bank) dahingehend überprüfen, ob dies so zutrifft.

Die häufig mit Gebrauchtwagen "verkaufte" Gebrauchtwagengarantie ist häufig eine Eigengarantie des Händlers, die wiederum durch den Abschluss einer Versicherung durch eine Versicherungsgesellschaft geschützt ist. Hier haben Sie regelmäßig dann nur Ansprüche gegen den Händler als Garantiegeber, nicht jedoch gegen die Versicherungsgesellschaft. Anhand der Garantieunterlagen sollten Sie überprüfen, ob der Schaden an dem Kofferraum von der Garantie geschützt ist (und in welchem Umfang). Entsprechende Ansprüche sollten Sie dann gegenüber dem Händler geltend machen.

Soweit Sie Verbraucher sind, halte ich das Vorgehen des Händlers ohnehin für zweifelhaft. Auch bei gebrauchten Sachen - dazu gehört auch ein gebrauchter PKW - hat ein gewerblicher Händler die gesetzliche Gewährleistung zu gewähren, wenn ein Mangel vorliegt. Davon dürfte bzgl. des Kofferraums auszugehen sein, jedenfalls dann, wenn Ihnen der Mangel vor Vertragsschluss nicht bekannt war. Die Gewährleistung kann auch für gebrauchte Sachen durch Unternehmer gegenüber Verbrauchern - mangels anderer Anhaltspunkte gehe ich davon aus, dass Sie Verbraucher sind, das Auto also "privat" erworben haben - nicht ausgeschlossen, sondern allenfalls verkürzt werden auf ein Jahr. Dabei gilt sogar die sog. Beweislastumkehr: Zeigt sich innerhalb der ersten 6 Monate ein Mangel, so wird vermutet, dass dieser bereits bei Übergabe des Fahrzeugs vorlag, also ein Gewährleistungsfall eingetreten ist. Etwas anderes gilt, wenn die Art des Mangels dem entgegensteht.

Vor diesem rechtlichen Hintergrund und aufgrund Ihrer Schilderungen besteht also die ernsthafte Möglichkeit, dass dike Reparatur des Kofferraums hätte als Gewährleistungsfall kostenlos erfolgen müssen. Dann können Sie ggf. die Reparaturkosten zurückverlangen.

Sie sollten daher Ihre Unterlagen prüfen und ggf. entsprechende Forderungen an den Händler richten. Wenn die Unterlagen umfangreich oder schwierig zu verstehen sind, kann im Interesse Ihrer Rechtssicherheit der Gang zum Anwalt sinnvoll sein, ebenso wenn der Händler sich weigert, Ihre geltend gemachten Ansprüche zu erfüllen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen Überblick über die Rechtslage verschaffen.

Sollten Sie ein Nachfrage zu meiner Antwort haben, stellen Sie diese bitte. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte meine Antwort, indem Sie den grünen "Knopf" anklicken und geben bitte eine Bewertung ab.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei meinen Ausführungen um eine erste Einschätzung aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhalts handelt, die eine persönliche Beratung durch einen Rechtsanwalt nach umfassender Aufklärung des Sachverhalts nicht ersetzen kann oder soll. Durch Auslassen oder Hinzufügen von Tatsachen kann sich die rechtliche Bewertung ändern.

Mit freundlichen Grüßen
Chris Koppenhöfer
(Rechtsanwalt)
Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

haben Sie zu meiner Antwort noch eine Frage? Diese würde ich Ihnen gerne beantworten.

Anderenfalls möchte ich Sie bitten, meine Antwort - schon aus Gründen der Fairness - zu akzeptieren und eine Bewertung abzugeben. Schließlich haben Sie unter Auslobung eines Einsatzes eine Beurteilung Ihres Sachverhaltes erbeten und diese auch erhalten.

Mit freundlichen Grüßen
Chris Koppenhöfer
(Rechtsanwalt)