So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 22849
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung vertragsrechtlicher Mandate.
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich habe letzte woche einen Audi A6 gekauft, habe einen

Kundenfrage

Hallo, ich habe letzte woche einen Audi A6 gekauft, habe einen Vetrag unterschrieben für Gewerbetreibende, obwohl ich das Auto privat kaufen wollte. Der Händler wies mich nicht drauf hin, daß ich ein Gewerbe brauche, fragte auch nicht nach einem Gewerbeschein. Jetzt kommt Er auch noch damit, daß ich kein Rückgaberecht hätte und besteht darauf das ich das Auto nehme, obwohl das Automatkgetriebe defekt ist und er mir nur sagte das sei ein Softwarefehler.
Was soll oder kann ich nun tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zunächst: Ein etwaiger Ausschluss der Sachmängelhaftung im Kaufvertrag ist zulässig, wenn und soweit der Kaufvertrag zwischen Gewerbetreibenden abgeschlossen wird. Ob ein solcher Gewährleistungsausschluss in Ihrem Vertrag vereinbart wurde, ist Ihren Angaben nicht zu entnehmen.

Ist kein Gewährleistungsausschluss vereinbart, stehen Ihnen selbstverständlich auch die Sachmängelrechte zu. Sie können dann zunächst Nacherfüllung verlangen, wenn ein Sachmangel vorliegt (was bei dem Getriebedefekt der Fall ist). Sie hätten daher zunächst Anspruch auf Reparatur des PKW. Schlägt diese fehl, können Sie von dem Vertrag zurücktreten oder den Kaufpreis mindern.

Ist dagegen ein Gewährleistungsausschluss vereinbart, können Sie den Vertrag wegen arglistiger Täuschung anfechten (§ 123 BGB), wenn der Verkäufer Ihnen den Mangel bewusst verschwiegen hat. Der Verkäufer hätte Sie hier über den Getriebedefekt ungefragt aufklären müssen, denn es handelte sich um eine vertragswesentlichen Umstand, der - wäre er Ihnen bekannt gewesen - Sie von dem Vertrags hätte Abstand nehmen lassen.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Antwort wurde akzeotiert, vielen dank nochmals.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ok.

Alles Gute!