So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 3263
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Hallo! Wie viele andere bin ich leider auf die Internetseite

Kundenfrage

Hallo!
Wie viele andere bin ich leider auf die Internetseite outlets.de hereingefallen und werde nun mit emails von denen bombardiert. Ich habe per email ihnen erklaert dass sie mir noch kein schriftliches Widerspruchrecht mitgeteilt haben und ich hiermit VOR dem Ablauf der frist den vertrag kuendige - ohne Erfolg. Dann habe ich ziemlich frech gesagt dass es allgemein bekannt ist dass die Firma eine Abzocke ist und sie von mir nichts mehr hoeren werden. Nun kam eine andere mail mit weiteren "Androhungen" und unter anderem 2 pdf Dokumenten von Kopien zweier Gerichtsentscheide in welcher gegen die Klaeger entschieden wurden und das Amtsgericht entschied dass die Klaeger den Betrag zu zahlen hatten. SInd diese Kopien fake? Die meisten Forendiskussionen ueber outlets.de sind 2 Jahre alt, wissen sie ob es einige Gerichtsverfahren gab in welchen outlets gewonnen hat? Oder ob es ueberhaupt jemals zu Gerichtsverhandlungen gekommen ist? Die Empfehlung ueberall ist einfach die mails und Briefe auszusitzen, da die Firma eh nicht vor Gericht gehen wird, aber diese (ehrlich gesagt ein wenig seltsam aussehenden, aber dennoch mit STempel versehenen) Dokumente machten mich nun doch etwas stutzig.

Vielen Dank XXXXX XXXXX und verzeihung fuer meine Dummheit, ich war auf der hektischen Suche nach einem Brautschleier als es mir passierte!

Mit freundlichen Gruessen

Annette W.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Bitte teilen Sie mir mit, welche Urteile Ihnen konkret zugesandt wurden. Es gibt in der Tat einige Urteile zugunsten von Outlets.de. Die meisten davon befassen sich jedoch nicht mit Zahlungsklagen und sind entsprechend nicht einschlägig. Andere Urteile sind zugunsten von outlets.de entschieden worden, weil sich die Gegenseite ungeschickt verhalten hat bzw. gar nicht erschien.

Ich rate Ihnen dringend, der Gegenseite einen Brief (Einwurfeinschreiben) zu senden, in dem Sie den angeblich geschlossenen Vertrag wegen Irrtums bzw. arglistiger Täuschung anfechten. Auch sollten Sie die Gegenseite in dem Brief darauf hinweisen, daß ähnliche Geschäftsmodelle bereits als Betrug eingeschätzt wurden.

Wenn die Gegenseite danach hartnäckig bleibt, sollten Sie stur den gleichen Brief erneut senden. Wenn die Gegenseite etwas Neues vorträgt, einen Anwalt einschaltet oder vor Gericht zieht, sollten Sie selbst einen Anwalt einschalten.

Sie sollten auf KEINEN Fall zahlen.

Die Empfehlung, die Sache ohne jegliche Reaktion auszusitzen, ist nicht gut.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben und bedanke XXXXX XXXXX Voraus für die freundliche Akzeptierung. Sie akzeptieren die Antwort durch Anklicken des grünen Feldes.
Die eingestellte Antwort steht unter dem ausdrücklichen Vorbehalt der Akzeptierung. Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

die zugesandten Urteile sind nicht einschlägig, es handelt sich dabei um Feststellungsklagen der "Kunden", nicht um Zahlungsklagen von outlets.de.

Ich rege ergänzend an, in dem zuvor erwähnten Brief den Vertrag zusätzlich zu den Anfechtungen auch noch zu widerrufen.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben und bedanke XXXXX XXXXX Voraus für die freundliche Akzeptierung. Sie akzeptieren die Antwort durch Anklicken des grünen Feldes.
Die eingestellte Antwort steht unter dem ausdrücklichen Vorbehalt der Akzeptierung. Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Und soll ich den Brief denn nun aus dem Ausland per Einschreiben schicken oder besser bis September warten und von Deutschland aus schicken? Koennte ich denn den Brief auch als attachment per email schicken oder ist das nicht rechtsgueltig?
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie können den Brief problemlos aus dem Ausland, aber auch per Mail schicken. Beides ist rechtsgültig.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben und bedanke XXXXX XXXXX Voraus für die freundliche Akzeptierung. Sie akzeptieren die Antwort durch Anklicken des grünen Feldes.
Die eingestellte Antwort steht unter dem ausdrücklichen Vorbehalt der Akzeptierung. Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
RARobertWeber und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Also am besten beides, ich schicke per email und erwaehne dass der Brief auch auf dem Postweg kommt. Vielen Dank, XXXXX XXXXX mir sehr geholfen!

Ein schoenes Wochenende ihnen!

Mit freundlichen Gruessen,

Annette W.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

beides zugleich ist in der Tat am Besten.

Vielen Dank für die Wochenendwünsche, die ich gerne erwider.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht