So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 3080
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Eine Mitarbeiterin unseres Unternehmens ( Immobilien) hat einen

Kundenfrage

Eine Mitarbeiterin unseres Unternehmens ( Immobilien) hat einen Kunden an einen Hausverkäufer vermittelt, der eine selbständige Niederlassung von unserem Unternehmen betreibt. Der Verkäufer hat dies unserer Mitarbeiterin nicht mitgeteilt. Die Courtage wurde vom Käufer ordnungsgemäß gezahlt. Nun verlangt der Käufer die Courtage von der Mitarbeiterin zurück.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

es kommt darauf an, inwieweit die Selbständigkeit ggü. dem Unternehmen gediehen ist. Generellt gilt, dass eine Provisionszahlung an sich selbst nicht statthaft ist und ggf. ein Rückforderungsanspruch besteht, der sich sodann möglicherweise als Schadenersatzanspruch gegen den Hausverkäufer richten kann.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und bitte um konkretere Angaben bzgl. der Selbständigkeit und Beziehung der Niederlassung zum Unternehmen.
Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht