So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.

Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Vertragsrecht habe ich bereits mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

Ich habe vor drei Tagen mein Pferd verkauft. Nat rlich mit

Kundenfrage

Ich habe vor drei Tagen mein Pferd verkauft. Natürlich mit einem Kaufvertrag. Heute hat mich die neue Besitzerin angerufen und von mir verlangt, ich solle das Pferd zurück holen, weil es nach ihr treten würde. Sie könnte mit dem Tier nichts anfangen. Zuvor war Sie zwei mal bei mir, hat das Pferd rumgeführt und hatte keine Probleme mit ihm. Kein treten, beissen etc. Kann sie vom Vertrag zurück treten?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:








Um diese Frage abschließend beurteilen zu können kommt es zunächst darauf an, für welchen Zweck das Pferd angeschafft worden ist, beispielsweise ob es sich um ein Turnierpferd handelt oder beispielsweise ein Nutztier.

 

Weiterhin ist wichtig, ob gegebenenfalls etwas ausdrücklich im Kaufvertrag diesbezüglich vereinbart worden ist. Sollte dort beispielsweise vereinbart worden sein, dass das Pferd auch für den Umgang mit Kindern geeignet ist und sollte es tatsächlich um sich treten, so würde ein Mangel vorliegen, der Gewährleistungsrechte auslöst.Da eine Nachbesserung hier offensichtlich ausscheidet würde dieses voraussichtlich auf eine Rückabwicklung des Vertrages hinauslaufen.

 

Wichtig ist aber, dass der Käufer hier überhaupt beweisen muss, dass das Pferd getreten hat.Des weiteren muss der Käufer auch beweisen, dass das Pferd ohne Anlass getreten hat, also von sich aus.

 

Sie sollten von der Gegenseite zunächst einmal den Nachweis fordern und fragen, wie genau die Umstände waren und ob es hierfür Zeugen gibt.

 

Sollte die Gegenseite nichts nachweisen können,könnten Sie das Tier natürlich aus Kulanz zurücknehmen, wären hierzu aber grundsätzlich nicht verpflichtet.

 

Sollte die Gegenseite Sie dann immer noch nicht in Ruhe lassen trotz fehlenden Nachweises der Mangelhaftigkeit, sollten Sie einen im Kaufrecht erfahrenen Kollegen vor Ort mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen, also der Abwehr der unberechtigten Gewährleistungsansprüche beauftragen.











Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet , dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagnachmittag und einen guten Wochenstart!



 

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]
Fax.0471/140244





Verändert von Advopro am 17.01.2011 um 13:04 Uhr EST
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
In dem Kaufvertrag wurde nur der Name, das Alter, die Farbe und der Preis des Pferdes erwähnt.Es handelt sich um eine Ratenkauf und die neue Besitzerin weigert sich nun, die restlichen Raten zu bezahlen.
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:

Ein Recht zum Rücktritt vom Kaufvertrag hat der Käufer hier wie bereits oben dargestellt nur dann,wenn ein Sachmangel ( oder ein Rechtsmangel im Sinne von § 435 BGB, dieser kommt aber nach ihrer Schilderung absolut nicht in Betracht) im Sinne von § 434 BGB vorliegt.

Nach der Gesetzessystematik kommt es zunächst darauf an, was konkret in dem Kaufvertrag vereinbart worden ist.

Da es hier keine konkrete Vereinbarung über die Verwendung oder das Verhalten des Tieres gibt in dem Kaufvertrag kann dieses nicht als Maßstab herangezogen werden.

In einem solchen Fall kommt es darauf an, welche Beschaffenheit der Käufer üblicherweise bei einem solchen Kaufvertrag und einem solchen Kaufgegenstand erwarten darf.

Sicherlich führt es unter diesem Aspekt zu einem Sachmangel, welcher entsprechende Gewährleistungsrechte des Käufers auslöst, wenn das Pferd ständig und wiederholt unberechenbar um sich tritt.

Ob dieses der Fall ist können wir beide nicht beurteilen, da wir das Pferd nicht beim Käufer für beobachtet haben.

Nach ihrer Schilderung war es aber vorher so und auch bei der Besichtigung vor dem Kauf, dass das Pferd sich mehr oder weniger normal verhalten hat, insbesondere nicht um sich getreten hat oder ähnliche Probleme gemacht hat.

Diese spricht meiner Erfahrung eher dafür, dass die Käuferin den Kauf (aus welchen Gründen auch immer) bereut und hier einen Grund sucht, um vom Kaufvertrag zurückzutreten.

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten. Es kann ja auch gut angehen, dass das Pferd nicht ordnungsgemäß gehalten wird.

Da ich nach Ihrer Sachverhaltsschilderung aber davon ausgehe, dass sie das Pferd nicht als Unternehmerin, also als gewerbliche Pferdehändlerin verkauft haben, so dass die Beweislast für dasVorliegen des Mangels wie bereits oben ausgeführt beim Käufer liegt.

Der Käufer hat hier nur ein Zurückbehaltungsrecht in Bezug auf die üblichen Raten sowie Gewährleistungsansprüche, wenn er den Mangel beweisen kann.

Sie sollten den Rücktritt zunächst ablehnen und unter Setzung einer angemessenen Frist (etwa 10-14 Tage) die Zahlung der noch offenen Raten fordern. Gleichzeitig sollten Sie einen Nachweis der Mangelhaftigkeit verlangen.

Sollte der Käufer dem nicht nachkommen oder sich weiter weigern sollten Sie wie bereits oben angekündigt einen im Kaufrecht erfahrenen Kollegen vor Ort beauftragen.


§ 434 BGB
Sachmangel

(1) Die Sache ist frei von Sachmängeln, wenn sie bei Gefahrübergang die vereinbarte Beschaffenheit hat. Soweit die Beschaffenheit nicht vereinbart ist, ist die Sache frei von Sachmängeln,

1. wenn sie sich für die nach dem Vertrag vorausgesetzte Verwendung eignet, sonst
2. wenn sie sich für die gewöhnliche Verwendung eignet und eine Beschaffenheit aufweist, die bei Sachen der gleichen Art üblich ist und die der Käufer nach der Art der Sache erwarten kann.

Zu der Beschaffenheit nach Satz 2 Nr. 2 gehören auch Eigenschaften, die der Käufer nach den öffentlichen Äußerungen des Verkäufers, des Herstellers (§ 4 Abs. 1 und 2 des Produkthaftungsgesetzes) oder seines Gehilfen insbesondere in der Werbung oder bei der Kennzeichnung über bestimmte Eigenschaften der Sache erwarten kann, es sei denn, dass der Verkäufer die Äußerung nicht kannte und auch nicht kennen musste, dass sie im Zeitpunkt des Vertragsschlusses in gleichwertiger Weise berichtigt war oder dass sie die Kaufentscheidung nicht beeinflussen konnte.

(2) Ein Sachmangel ist auch dann gegeben, wenn die vereinbarte Montage durch den Verkäufer oder dessen Erfüllungsgehilfen unsachgemäß durchgeführt worden ist. Ein Sachmangel liegt bei einer zur Montage bestimmten Sache ferner vor, wenn die Montageanleitung mangelhaft ist, es sei denn, die Sache ist fehlerfrei montiert worden.

(3) Einem Sachmangel steht es gleich, wenn der Verkäufer eine andere Sache oder eine zu geringe Menge liefert.



Ich hoffe Ihnen eine Orientierung über die Rechtslage ermöglicht zu haben.

Bitte seien Sie auch so nett und akzeptieren sie noch kurz meine Antwort. Sofern sie noch Verständnisfragen haben können sie natürlich gerne nachfragen.

Ansonsten wünsche ich Ihnen noch einen angenehmen Montagnachmittag und einen guten Wochenstart!

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]

Fax.0471/140244
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    254
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    254
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    101
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    152
    Seit 20 Jahren zugelassene Rechtsanwältin, zwei Fachanwaltstitel, Korrespondenzsprachen: Deutsch und Englisch
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    192
    Erfahrung in der Bearbeitung vertragsrechtlicher Mandate.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    93
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RARobertWeber/2012-7-13_12241_RobertWeberKleinJA501.64x64.JPG Avatar von RARobertWeber

    RARobertWeber

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    82
    Zweites juristisches Staatsexamen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ragrass/2010-10-19_19578_php8zOcfy_c2AM.jpg Avatar von ragrass

    ragrass

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    39
    langjährige Berufserfahrung
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht