So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

ben tige unbedingt ihre hilfe! ich habe 2009 mein auto gekauft

Kundenfrage

benötige unbedingt ihre hilfe! ich habe 2009 mein auto gekauft und sollte für mein altfahrzeug die abwrackpremie erhalten(vielmehr das autohaus); also wartete ich auf das schreiben vom bundesamt, was bei mir aber nie ankam, ich bin zwischenzeitlich umgezogen und hatte bei der post ein nachsendeauftrag eingerichtet, aber ich wartete vergebens auf das formular. das autohaus informierte sich fortwärend bei mir, ob das schreiben immer noch nicht da wär. im märz 2010 setzte sich das autohaus nochmals mit dem bundesamt in verbindung, die natürlich sagten das das schreiben 2 mal an mich verschickt wurde, aber es kam leider nie eines bei mir an. also nahm ich kontakt zum bundesamt auf, erzählte ihnen nochmals, das bei mir nichts eingetroffen ist und bat sie mir noch eines zu zuschicken. die anwort darauf war, sie hätten 2 mal eines geschickt, ein drittes würde es nicht geben und ich hätte keinen anspruch mehr. daraufhin ging ich zu meinem anwalt, der hat sich mit dem bundesamt in verbindung gesetzt, bis jetzt erfolglos. desweiteren will mich jetzt das autohaus verklagen, wenn ich die 2500,-€ nicht bezahle. meine anwältin sagte dann, ich müsse dies erst mal bezahlen und schlug dem autohaus eine ratenzahlung vor,da ich finanziel nicht in lage bin, alleinerziehend mit 2 kindern bin.am montag rief mich das autohaus wieder an, der chef persönlich und fragte nach ob ich schon bescheid von der anwältin habe was ich beneinte. seine worte darauf, na dann kann ich es ihnen ja gleich sagen. er hat sich bei der bank kundig gemacht und ich müßte monatlich 54,-€ bezahlen und ich sollte wenn es ginge sofort hinkommen und unterschreibeiben, was mir komisch vorkam. dies ging aber nicht da ich arbeiten mußte. also bekam ich ein fax was mich dann natürlich sprachlos machte. der liebe chef faxte mir einen darhlensvertag im gesamtwert von 3883,28€ zu, den ich dann unterschreiben und sofort zurückschicken sollte. ich wollte die 2500,-€ in raten abbezahlen, aber doch keinen darhlensvertrag. heute rief ich meine anwältin an, was ich nun tun sollte, ihre antwort, ich sollte erst eimal garnichts machen, denn er würde in den feiertagen bestimmt keine anzeige machen.das war nicht die antwort die ich erhofft habe und bin total verzweifelt. bitte helfen sie mir schnellstmöglichst, denn ich weiß nicht mehr was ich machen soll. mit freundlichen grüßen jeanette [email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Komplizierte Sache, hier ist etwas schief gelaufen.

Sie müssen die 2500 erstmal an das Autohaus zahlen, auch in Raten, aber nicht über einen Darlehensvertrag.

Lassen Sie dem Autohaus eine Ratenzahlungsvereinbarung zukommen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht