So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Betreff K ndigung meiner Handyvertr ge mit Vodafone

Kundenfrage

Betreff: Kündigung meiner Handyverträge mit Vodafone

Guten Tag,
seit 1. November 2010 lebe ich den USA, da mein Mann - als Offizier des US Militärs - kurzfristig dorthin versetzt wurde. Im Zuge des Umzugs habe ich eine außerordentliche Kündigung meiner Verträge mit Vodafone Deutschland beantragt und zu diesem Zweck Vodafone die current orders in file meines Mannes zugesendet.

Ich erhielt einen Anruf mit Nachricht auf meiner Mailbox, dass man zum Zwecke der Kündigung meine Abmeldung in Deutschland benötige. Diese konnte ich noch nicht vorlegen, da ich die Abmeldung erst nächste Woche bei meinem Besuch in Deutschland vornehmen werde. Ich frage mich aber, ob Vodafone überhaupt berechtigt ist, eine Abmeldung von mir zu verlangen. Auf diesem Hintergrund habe ich Vodafone darüber informiert, dass ich eine Abmeldung nicht vorlegen könne.

Heute erhielt ich eine Mail, die für mich bedeutet, dass ich rund 1600 € bis zum Ende der Vertragslaufzeit zahlen müsste, ohne irgendeine Gegenleistung von Vodafone.

Hier die Mail von Vodafone:

"Guten Tag Frau Horne,

vielen Dank XXXXX XXXXX Zusendung der Unterlagen.

Sie wünschen weiterhin eine vorzeitige Aufhebung Ihrer Verträge, weil Sie bereits in die USA gezogen sind - gern erfüllen wir Ihren Wunsch und beenden die Verträge zu den Rufnummern 0162 /(NNN) NNN-NNNNund 0173 /(NNN) NNN-NNNNzum 16. Dezember 2010.
Den Vertrag zur Rufnummer 0172 /(NNN) NNN-NNNNhaben wir aufgrund der bereits erfüllten Mindstlaufzeit am 7. Dezember 20910 aus Kulanz beendet.

Weil wir für Ihre oben genannten Verträge eine Mindestlaufzeit vereinbart haben, berechnen wir Ihnen die Basispreise Ihres Tarifs bis zum Ende der regulären Laufzeit. Diesen Betrag sehen Sie dann auf Ihrer Abschlussrechnung. Er setzt sich so zusammen:

* Basispreis/Mindestumsatz/Paketpreis ab dem Datum des vorzeitigen
Vertragsendes bis zum regulären Vertragsende am 4. Dezember 2011

* davon ziehen wir 1 Euro pro monatlicher Rechnung für unseren eingesparten
Verwaltungsaufwand ab und 3 % pro Jahr für Ihren Zinsverlust

Sie erhalten die Abschlussrechnung erst nach dem Kündigungstermin, da die Basispreise und Gesprächskosten nachträglich berechnet werden.
Bitte beachten Sie, dass sich auch die Abschlussrechnung auf einen gesamten Monat bezieht. Berechnet werden jedoch taggenau nur die Basispreise bis zum angegebenen Kündigungstermin.

Alles Gute für Sie!"



Wie kann ich eine außerordentliche Kündigung erwirken, in der ich nicht 1600,- € zu zahlen habe?

Mit freundlichen Grüßen,
Annette Horne
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Durch den Umzug und die Unnutzbarkeit der Verträge kann der Vertrag auch fristlos gekündigt werden.

Oft wollen sich die Anbieter aber nicht darauf einlassen, obwohl sie es nach § 314 BGB müssten.

Verändert von raschwerin am 07.12.2010 um 19:11 Uhr EST
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Herr Schwerin,

in der von mir an sie weitergeleiteten Mail vom 7. Dez. akzeptiert Vodafone meine Kuendigung, verlangt aber - ohne das Wort zu verwenden - rund 97% Schadensersatz (+ rund 1600 Euro) von mir. Das Problem ist also der Schadensersatz, nicht das Recht auf fristlose Kuendigung.

 

314 BGB Absatz 4 laesst ausdruecklich zu, dass ein Schadensersatz gefordert werden kann. Meine Frage ist also mit dem Hinweis auf 314 BGB noch nicht beantwortet.

 

Ich wiederhole daher meine Frage: Wie kann ich eine außerordentliche Kündigung erwirken, in der ich nicht 1600,- € zu zahlen habe?

 

Mit freundlichen Gruessen,

A. Horne

 

 

 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vodafone muss den Schadensersatz begründen. Das sehe ich hier noch nicht.

Ohne eine entsrpechende Rechtsgrundlage für den Schadensersatz kann dieser auch nicht gefordert werden.

Daher sollten Sie deise Forderung zurückweisen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht