So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 26189
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr RA Christian Joachim unser Darlehen mit

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr RA Christian Joachim
unser Darlehen mit festem Zinssatz ( ETW) abgeschlossen über 16 Jahre möchten wir nach Ablauf von 10 Jahren kostenlos kündigen, wie es bis zum 31.12.2001 nach § 609a noch möglich war. Tilgungs-Beginn war im Juni 2001. Im BGB ab 2002 ist §609a nicht mehr vorhanden. Was erwartet uns jetzt bei Kündigung nach Ablauf von 10 Jahren?
Vielen Dank XXXXX XXXXX!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Noch keine Antwort.
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, unser Darlehen mit festem Zinssatz ( Eigentumswohnung) abgeschlossen über 16 Jahre, möchten wir nach Ablauf von 10 Jahren kostenlos kündigen, wie es bis zum 31.12.2001 nach § 609a BGB noch möglich war. Tilgungs-Beginn war im Juni 2001. Im BGB ab 2002 ist § 609a nicht mehr vorhanden. Können wir unser Darlehen auch nach heutiger Gesetzeslage nach Ablauf von 10 Jahren mit einer Frist von 6 Monaten kündigen, ohne dass Kosten auf uns zu kommen? Vielen Dank XXXXX XXXXX!
Experte:  hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Sie entschuldigen, wenn ich mich Ihrer Frage annehme, da die Frage schon geraume Zeit unbeantwortet blieb.

Die Schuldrechtsreform hat das BGB etwas verändert, die von Ihnen genannte Vorschrift findet sich in § 489 I Nr. 3 BGB. Danach können Sie nach Ablauf von 10 Jahren mit einer Frist von 6 Monaten ordentlich kündigen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt



RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 26189
Erfahrung: Tätigkeit als Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Zivilrechts
RASchiessl und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

herzlichen Dank für Ihre Frage.

wie bereits mein Kollege, leider trotz Namensnennung, erneut eine an ihn nicht gerichtete Frage beantwortet hat, besteht zunächst eine sechsmonatige Kündigungsmöglichkeit. insofern schließlich ich mich inhaltlich der Antwort meines Kollegen an.

Sodann wäre die Restschuld des Darlehens zurückzuzahlen oder innerhalb eines neuen Darlehensvertrages wieder ratenweise zu tilgen.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihre Frage hilfreich beantwortet zu haben.

Viele Grüße


Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Kollege,
sehr geehrter Ratsuchender,

ich wollte dem geschätzen Kollegen die Frage nicht wegnehmen. Da er diese Frage jedoch seit 02.09.2010 unbeachtet lies und der Ratsuchender bereits die Beantwortung zu Recht angemahnt hat, habe ich mir erlaubt, die doch recht dringliche Frage zu beantworten.

Die Bemerkung des Kollegen "erneut" weise ich jedoch zurück.

I

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht