So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 7710
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Sehr geehrte Herren Rechtsanw lte, dummerweise habe ich letzte

Kundenfrage

Sehr geehrte Herren Rechtsanwälte,
dummerweise habe ich letzte Woche Donnerstag einen Vertrag mit der Euroweb Internet GmbH aus Düsseldorf abgeschlossen. Die haben uns mit ihrer Kundenreferenzmasche angeheuert. Leider habe ich mich erst heute im Netz über die Firma schlau gemacht. Wie kann ich den Schaden nun möglichst gering halten? Hier noch ein Zusatz: Ich bin zwar unterschriftsberechtigt aber die Firma gehört meinem Mann.
Vielen dank XXXXX XXXXX
Mit freundlichen Grüßen
K.Kilian
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

 

Zunächst haben sie einen Vertrag unterschrieben. Soweit Sie ohne Vollmacht für das Unternehmen Ihres Mannes gehandelt haben, wird das Unternehmen über eine Anscheins- oder Duldungsvollmacht verpflichtet. Aber auch wenn eine solche Vollmacht aus dem Rechtsschein nicht greifen sollte, wäre Sie persönlich in der Haftung.

 

Sie sollten die weitere Vertragseinhaltung genau beobachten. Sollten sich Hinweise ergeben, die den Schluss zulassen, dass die vertraglichen Leistungen nicht erbracht werden sollten Sie nach einer Abmahnung den Vertrag fristlos kündigen.

 

Sicherheitshalber sollten Sie den Vertragsschluss wegen Täuschung über den Vertragspartner unter Verweis auf entsprechende Gerichtsverfahren anfechten und kündigen.

 

Sicherlich ist mit entsprechender Gegenwehr zu rechen. Soweit SIe aber belegen können, dass die zugesagten vertraglichen Leistungen nicht erbracht werden durfte die Kündigung dann nicht zu beanstanden sein und der Vertrag beendet werden.

 

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Vielen Dank!
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Gibt es Probleme?
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Denken Sie bitte daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Vielen Dank!
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Denken Sie bitte daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Vielen Dank!
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

bislang haben Sie meine Antwort auf Ihre Frage noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies umgehend nachzuholen, da erst durch die Akzeptanz Ihre Zahlung erbracht wird.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie keine Probleme oder Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage durch die Akzeptanz meiner Antwort ab.

Vielen Dank!



Verändert von Jason2016 am 15.08.2010 um 22:18 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht