So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 16971
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ein Gebrauchtwagenh ndler sagte zu mir, mein Auto habe nur

Kundenfrage

Ein Gebrauchtwagenhändler sagte zu mir, mein Auto habe nur noch Schrottwert und sei nur noch zum "Ausschlachten". Daher habe ich eingewilligt, das Auto an ihn zu verkaufen und habe einen sog. "Ankaufschein" unterschrieben ("Der Verkäufer X verkauft hierdurch an die Firma Y ein gebrauchtes Fahrzeug." Es folgen Spezifikationen und Preis.) Ein anderer Kraftfahrzeugmeister erklärte mir danach jedoch, dass das Auto reparabel sei; hierdurch fühle ich mich nun betrogen, denn ich ging ja davon aus, das Auto sei _nicht_ mehr reparabel. Nun würde ich das Auto gerne reparieren lassen und weiterhin fahren. Ist der Ankaufschein als verbindlicher Vertrag zu sehen, kann ich davon zurücktreten? Bei telefonischer Rückfrage an den Gebrauchtwagenhändler meinte dieser, das Fahrzeug gehöre ihm und er habe es bereits weiterverkauft.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wenn der Händler Sie wahrheitswidrig dazu bewegt hat, den Ankaufsschein zu unterschreiben, können Sie diesen anfechten und müssen das Auto nicht an ihn übergeben.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht