So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 3720
Erfahrung:  Zugelassen als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Sch nen guten Tag Ich habe einen Vertrag bei 1&1 gemacht

Kundenfrage

Schönen guten Tag
Ich habe einen Vertrag bei 1&1 gemacht und wurde ca 3 Monate später angerufen von 1&1 um mich zu Fragen wie zufrieden ich bin.Ich wurde aufgeklärt das es bei 1&1 einen Sirvice von Maxdome gibt und ob ich daran Interesse habe . Ich habe das Verneint.
Mir sagte man das man mir Maxdome für ein Monat freischalten würde um mir das anzuschauen.es würde nichts KOsten und man muss es nicht kündigen.
jetzt bekomme ich immer mit meiner 1&1 Rechnung eine Rechnung von Maxdome.
Habe diese natürlich nicht bezahlt,nur meine Rechnung für Telefon.
Was kann ich machen.Habe gerade ein schreiben vom Inkasso Dienst bekommen.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender!

Nach Ihrer Sachveraltsschilderung hat 1&1 keinen Anspruch auf Zahlung des geforderten Rechnungsbetrag.

Ein Anspruch bestünde nur, wenn ein Vertrag über eine entgeltliche Nutzung der Leistung (=Maxdome) zwischen Ihnen und 1&1 zustande gekommen wäre. Da man Ihnen aber gesagt hat, dass die Leistung kostenlos ist und man nicht kündigen muss, muss 1&1 sich daran festhalten lassen.

Was können Sie machen?

Zahlen Sie die Rechnung nicht. Bleiben Sie dabei, dass kein Vertrag über eine entgeltliche Nutzung der Leistung (=Maxdome) zustandegekommen ist, da Sie davon ausgegangen sind, dass die Leistung kostenlos ist. Rein vorsorglich widerrufen Sie den etwaigen Vertrag gemäß §§ 312d, 355 BGB und fechten außerdem wegen arglistiger Täuschung gemäß § 123 BGB an. Denn falls der Mitarbeiter von 1&1 in dem Telefonat Ihnen gesagt hat, dass die Leistung kostenfrei ist und Sie nicht kündigen müssen und diese Aussage tatsächlich nicht richtig war, dann wurden Sie arglistig getäuscht.

1&1 muss beweisen, dass ein Vertrag zustande gekommen ist. Lassen Sie sich von dem Inkassounternehmen mitteilen, wie der Vertrag zustande gekommen sein soll. Lassen Sie sich den Vertrag per Post zukommen.

Richtig gefährlich wird es erst, wenn Sie einen gerichtlichen Mahnbescheid zugestellt bekommen, gegen den Sie dann binnen zwei Wochen Widerspruch einlegen müssen.

Ich hoffe, Ihnen die Frage zur Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben. Für Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.