So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Versicherungsrecht
Zufriedene Kunden: 17044
Erfahrung:  18 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Versicherungsrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Nach einem Leitungswasserschaden wurde eines meiner Mischpulte

Beantwortete Frage:

Nach einem Leitungswasserschaden wurde eines meiner Mischpulte irrepparabel beschädigt. Das Geräte darf nach den Rohs Bestimmungen nicht mehr gebaut werden. Es gibt von dem Hersteller keine neuen Ersatzteile mehr. Der Hausratversicherer (Neutwertversicherung) verweist jetzt nach fast 3 Jahren auf Reparatur des Gerätes mit gebrauchten Bauteilen, stellenweise sollen alte beschädigte Platinen und IC´s einfach nur gelötet werden. Habe ich einen Anspruch auf neue Originalteile des Herstellers (nach einer Teilreparatur - falls überhaupt möglich) - wäre bei einem elektronischen Gerät (Digitalmischpult) nicht mehr gewährleistet, dass das Gerät ordnungsgemäß funktioniert. Gem. Auskunft einer Musikfachfirma müßten sämtliche Komponenten (Platinen, Ics--- usw. ausgetauscht werden, da gerade nach einem Leitungswasserschaden spätere Fehlfunktionen an dem Gerät nicht ausgeschlossen werden können. Von einer Reparatur wird abgeraten. Dies wiederum würde bedeuten, dass das Gerät komplett neu aufgebaut werden müsste. Ist dies nach den Rohs - Bestimmungen erlaubt? Kann der Versicherer auf gebrauchte Komponenten verweisen oder nicht originale Komponenten verweisen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Versicherungsrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage bei Just Answer.


Grundsätzlich haben Sie nach dem Gesetz einen sog. Anspruch auf Naturalrestitution, d.h. es muss der Zustand wiederhergestellt werden, der vor dem Eintritt des schädigenden Ereignisses bestand


Das ist aber in Ihrem Fall nicht möglich.



Die EG-Richtlinie 2002/95/EG zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten regelt die Verwendung von Gefahrstoffen in Geräten und Bauteilen.



Sie, sowie die jeweilige Umsetzung in nationales Recht, wird zusammenfassend mit dem Kürzel RoHS (engl.: Restriction of (the use of certain) hazardous substances; deutsch: „Beschränkung (der Verwendung bestimmter) gefährlicher Stoffe“) bezeichnet.

Diese Richtlinie wurde in Deuitschand durch das Elektro und Elektronikgerätegetz konkretsiert.


Das gerät darf daher nicht mehr gebaut werden.


Auch eine Reparatur, so dass es zuverlässig funktioniert ist nicht möglich ( lassen Sie sich das von der Musikfachfirma schriftlich betätigen und reichen Sie es bei der Versicherung ein)


Es bleibt daher ein komplett neues Gerät.


Hier müssen die Bestimmungen des og. Gesetzes eingehaltenm werner, was aber nicht Ihr Problem sein kann , sondern das Problem dessen der das Gerät baut und der Versicherung, die das Gerät zu bezahlen hat.


Auf den Einsatz gebrauchter Teile etc kann man Sie nur dann verweisen, wenn die Funktionsfähigkeit 100% gewährleistet ist.


Wie das Gerät genau gebaut werden muss, um gesetzeskonform zu sein sit Sache der Fachleute und kann hier mangels Fachkenntnissen nicht beurteilt werden.




Ich hoffe, dass ich Ihnen eine erste rechtliche Orientierung geben konnte

Gerne können Sie nachfragen



Mit freundlichen Grüßen



Rechtsanwältin


wenn ich Ihre Frage beantworen konnte bitte ich höflich um Bewertung

danke





ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Versicherungsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.