So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Ingo Driftme...
RA Ingo Driftmeyer
RA Ingo Driftmeyer, Rechtsanwalt
Kategorie: Versicherungsrecht
Zufriedene Kunden: 451
Erfahrung:  Mehrjährige Tätigkeit für ein Versicherungsunternehmen.
62729977
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Versicherungsrecht hier ein
RA Ingo Driftmeyer ist jetzt online.

Ich bin Rentner mit einer mtl.Summe von 740.-Euro.Für Ehegattenunterhalt

Kundenfrage

Ich bin Rentner mit einer mtl.Summe von 740.-Euro.Für Ehegattenunterhalt zahle ich 370.-Euro.
Meine Frage:Ich bin freiwillig Krankenversichert und werde mit einer fiktiven Rentensumme
von 875.-Euro bemessen.Ich habe doch nur 370.-Euro zur Verfügung.Welche Lösung sehen Sie?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Versicherungsrecht
Experte:  RA Ingo Driftmeyer hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage!

Hier ist eine Recherche der komplexen Regelungen im Sozialrecht notwendig.

Haben Sie bitte ca. 15 Minuten Geduld - dann kann ich Ihnen eine Antwort zukommen lassen.






Mit freundlichen Grüßen

Ingo Driftmeyer
Rechtsanwalt
RA Ingo Driftmeyer und weitere Experten für Versicherungsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  RA Ingo Driftmeyer hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich habe nicht abgebrochen, ich bin noch dabei, die Beantwortung zu formulieren. Einen Augenblick bitte!

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Driftmeyer
Rechtsanwalt
Experte:  RA Ingo Driftmeyer hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Geduld!

Die Höhe der beitragspflichtigen Mindest-Einnahmen einer als Rentner freiwillig versicherten Person sind vom Gesetzgeber festgelegt und daher leider nicht veränderlich.

Für freiwillig versicherte Rentner besteht jedoch die Möglichkeit vom Rentenversicherungsträger einen Zuschuss zur Krankenversicherung zu erhalten, § 106 Abs. 2 SGB VI mit folgendem Wortlaut:

"2) Für Rentenbezieher, die freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind, wird der monatliche Zuschuss in Höhe des halben Betrages geleistet, der sich aus der Anwendung des um 0,9 Beitragssatzpunkte verminderten allgemeinen Beitragssatzes der gesetzlichen Krankenversicherung auf den Zahlbetrag der Rente ergibt."

Ich würde Ihnen daher empfehlen, sich an die Rentenversicherung zu wenden und sich über den Antrag beraten zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Driftmeyer
Rechtsanwalt
Experte:  RA Ingo Driftmeyer hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ergänzung:

Wenn der Unterhalt festgelegt worden ist, bevor Sie in den Ruhestand gegangen sind, wird auf Grund der nunmehr geänderten Einkommensverhältnisse (von Arbeitsentgelt zu Rente) eine Neuberechnung des Unterhaltes notwendig werden.

Sie werden dann aller Voraussicht nach nicht mehr verpflichtet sein, Unterhalt in der Höhe von 370 € zu zahlen. Dieser ist vielmehr an die aktuelle Einkommenssituation anzupassen.

Es ist empfehlenswert, einen Rechtsanwalt mit der Neuberechnung der Unterhaltspflicht anhand Ihres gesamten Einkommen durchführen zu lassen.