So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Versicherungsrecht
Zufriedene Kunden: 22349
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Versicherungsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich habe hier ein Schreiben von einem Rechtsanwalt (dieser

Kundenfrage

Hallo, ich habe hier ein Schreiben von einem Rechtsanwalt (dieser Vertritt eine Versicherungsgesellschaft), ich verstehe allerdings nicht alle Passagen. Vielleicht können Sie mir dort etwas Klarheit verschaffen...ich zitiere einfach mal: "Durch den Brand ist ein nicht unerheblicher Schaden am Gebäude entstanden, den unsere Mandantin als Versicherer regulieren muss. Die von Seiten des Gebäudeeigentümers bzw. Vermieters Ihnen gegenüber bestehenden Schadensersatzansprüche gehen gemäß § 86 VVG auf unsere Mandantin über, soweit sie reguliert. Im Rahmen des Versicherungsvertrages hat unsere Mandantin eine Regulierung zum Neuwert vorzunehmen. Den Schaden zum Zeitwert werden sie allerdings unserer Mandantin ersetzen müssen. [.....] Wir haben Sie nochmals aufzufordern, schriftlich hier nachzuerkennen, dass Sie unserer Mandantin den durch den BRand am Gebäude verursachten Schaden zum Zeitwert erstatten zu werden, soweit unsere Mandantin als Versicherer reguliert. [...]

Soweit so gut, werde aus dem ganzen Zeitwert/Neuwert nicht wirklich schlau. Was genau möchte nun die Versicherung von mir erstattet haben? Auf Anfrage kann ich auch gerne den ganzen Text des schreibens liefern.

Danke XXXXX XXXXX die Hilfe,

LG Sebastian
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Versicherungsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zunächst zu folgender Passage:

"Die von Seiten des Gebäudeeigentümers bzw. Vermieters Ihnen gegenüber bestehenden Schadensersatzansprüche gehen gemäß § 86 VVG auf unsere Mandantin über, soweit sie reguliert."

Die Versicherung reguliert den Schaden gegenüber dem Vermieter, der der Versicherungsnehmer der Versicherungsgesellschaft ist. Die Verpflichtung hierzu folgt aus dem Versicherungsvertrag ziwschen Vermieter und Versicherer.

Der Versicherer kann dann aber nach § 86 VVG den Ersatzanspruch, den der Vermieter Ihnen gegenüber hat (wegen des Brandschadens) auf sich überleiten und diesen Anspruch gegen Sie geltend machen. § 86 VVG ordnet insofern an:

Steht dem Versicherungsnehmer ein Ersatzanspruch gegen einen Dritten zu, geht dieser Anspruch auf den Versicherer über, soweit der Versicherer den Schaden ersetzt.

Nun zum Unterschied zwischen Zeitwert und Neuwert: Der Neuwert ist der Betrag, der aufgewendet werden muss, um eine gleichartige neue Sache wiederzubeschaffen oder herzustellen.

Der Zeitwert dagegen basiert auf dem Neuwert, es erfolgt jedoch ein Abzug, der dem Zustand der Sache vor allem hinsichtlich des Alters und der Abnutzung entspricht.

Zeitwert ist der Wert, den die versicherte Sache zum Schadenszeitpunkt hat.

Dies bedeutet, dass der Versicherer Sie hinsichtlich desjenigen Wertes in Anspruch nehmen will, den das Gebäude zum Zeitpunkt des Schadenseintritts hatte. Dies ist gerade der Zeitwert.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Alles klar, soweit schonmal klar...

Heißt das in meinem konkreten Fall also, dass die Versicherungsgesellschaft von mir verlangt, den Zeitwert (in diesem Fall 15.000 €) zu erstatten? Desweiteren wurde die Brandursache von einem Gutachter der Versicherung erstellt, ist es evtl ratsam nochmals einen neutralen Sachverständiger zu Hilfe zu rufen? Oder bringt das alles nichts und ich bleibe auf dem Schaden letzten Endes sitzen?

Gruß
Sebastian
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Richtig, die Versicherungsgesellschaft wird von Ihnen die 15.000 Euro Zeitwert ersetzt verlangen.

Sie haben selbstverständlich die Möglichkeit, eine Haftung zurückzuweisen, wenn es so sein sollte, dass Sie den Brand nicht verursacht haben. Hierzu können Sie auch ein neues Gutachten in Auftrag geben, das nachweist, dass Sie den Brand nicht verursacht haben.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist mit einem für Sie günstigen Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Besteht hierzu noch Klärungsbedarf? Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um Akzeptierung bitten. Der Sachverhalt ist mit einem für Sie positiven Resultat rechtlich maximal ausgeschöpft. Kostenlose Rechtsberatung ist zudem nach zwingendem Recht nicht erlaubt.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt