So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Versicherungsrecht
Zufriedene Kunden: 3166
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Versicherungsrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanw lte, f r mich hat

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte,
für mich hat ein Rechtsanwalt beim BGH in Karlsruhe eine Wiederzulassungsklage durchgeführt. Hierbei hat er die neuen Beweise die mir und ihm vorlagen nicht mit eingebracht. Es wurde daher die Wiederzulassung abgelehnt.
Was kann ich tun, damit das Verfahren wieder aufgenommen wird?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Versicherungsrecht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie meinten hier gegebenenfalls eine Nichtzulassungsbeschwerde?

Sie können , sofern es sich nicht um ein Verfahren, welches sich nicht im Instanzenzug befindet und gegebenenfalls mit einem Urteil abschließt, lediglich mit der sofortigen Beschwerde oder der Beschwerde, je nach der entsprechenden Verfahrensart die Entscheidung des Gerichts angreifen.

Dabei ist jedoch zu berücksichtigen, dass je nachArt des Verfahrens, gegebenenfalls Gründe, die bereits vorgebracht hätten werden können, im Nachhinein nicht mehr zugelassen werden.

Hier könnte gegebenenfalls ein Haftungstatbestand bezüglich der Anwaltshaftung bestehen, wenn die Ablehnung darauf fußt, dass entsprechende Tatsachen nicht vorgebracht worden sind, beziehungsweise diese Tatsachen entscheidungsrelevant sind und eine andere Entscheidung tatsächlich hervorgebracht hätten.

Die sofortige Beschwerde oder Beschwerde müsste gegebenenfalls auch durch einen Rechtsanwalt eingelegt werden. Hier gelten relativ kurze Fristen von ein bis zwei Wochen.

Sofern Sie die Nichtzulassungsbeschwerde gemeint haben, ist hier gegen die Beschwerdeentscheidung eine weitere Beschwerde gesetzlich nicht vorgesehen.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und freue mich über Ihre Akzeptierung gemäß der Nutzungsbedingungen (grünes Feld).

Viele Grüße