So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Versicherungsrecht
Zufriedene Kunden: 16452
Erfahrung:  18 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Versicherungsrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Guten Tag. Mein Name ist S. und ich habe ein gro es

Kundenfrage

Guten Tag. Mein Name ist S. und ich habe ein großes Problem. Im März 2004 habe ich bei der DEVK mehrere Versicherungen abgeschlossen unter anderem eine BU, mir wurde seinerzeit keine Frage gestellt und ich habe nur den Antrag unterschrieben. Bin seit fast einem Jahr nach dem Tod meines Mannes und zwei Jahre später meines Lebensgefährten in eine tiefe Depression gefallen, die Vers. sagt ich hätte sie mit mehreren sachen getäuscht die ich aber nie beantwortet habe im gegenteil, im antrag gibt es als begünstigten einenOnkel den ich nie hatte, Familienstand-- unbekannt,war verheiratet, eine Dioptrienzahl die nicht stimmt, und größe und gewicht stimmen auch nicht, habe das antragsvormular nie bekommen erst jetzt auf anfrage, Vielen Dank    Rita Siebald
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Versicherungsrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:


Das ist in der Tat sehr seltsam.


Ich würde Ihnen empfehlen,mit Hilfe des Versicherungsvertreters, mit dem Sie damals zusammen den Antrag ausgefüllt haben, der Sache auf den Grund zu gehen.

Es kann überprüft werden, ob die Schrift im Antrag die Ihre ist.

Zudem ist es nicht logisch, warum Sie Ihren Onkel und nicht Ihren Ehemann als Begünstigten genannt haben sollen.

Auch ist es nicht logisch, warum jemand Familienstand unbekannt angeben soll.

Vor allem diese Angabe lässt einen stutzig werden, da dies nie jemand über sich selbst schreiben würde, sein Familienstand sei unbekannt.

Das klingt für mich so,als habe man seitens der Versicherung diesen Antrag für Sie ausgefüllt, was im übrigen eine Urkundenfälschung dastellen würde.


Ich würde Ihnen dringend empfehlen, die Vesicherung anzuschreiben , anzubieten, die Schrift durch ein graphologiches Gutachten überprüfen zu lassen, mit Strafanzeige wegen Urkundenfälschung zu drohen und im übrigen die Urheberschaft dieser Angaben von sich zu weisen.


Als Argumente dafür, dass die Angaben nicht von Ihnen stammen können, würde ich empfehlen, die oben angegebenen Ungereimtheiten anzugeben.



Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.


Wenn nicht, fragen Sie sehr gerne nach.


Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht




Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne.

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin


Wenn Ihre Fragen beantwortet sind, bitte ich höflichst um Akzeptierung


Vielen Dank


Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Antworten sind nicht Handschriftlich sonder per Computerausdruck,der Makler ist auch nicht mehr da er musste anfang 2005 gehen alles andere weis ich nicht, ich habe keinen Onkel und schon gar nicht in meinem Haushalt lebend meine Unterschrift ist auch nur auf der letzen Seite und da gibt es keine Fragen. Ich habe dem Makler zu sehr Vertraut und nun stehe ich mit dem Rücken zur Wand
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

tragen Sie all diese Einwendungen,dem Versicherungsunternehmen vor.

Es ist vollkommen unlogisch, warum Sie diese Angaben hätten machen sollen und nocht einmal Ihr Alter und Ihre Größe richtig angegeben haben sollen.

Es ist klar, dass hier etwas nicht stimmen kann.




Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht



Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank

Verändert von ClaudiaMarieSchiessl am 20.02.2011 um 13:41 Uhr EST
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
DIESE ANTWORT IST GESPERRT!
Sie können diese Antwort anzeigen lassen indem Sie hier klicken um sich zu registrieren oder anzumelden und danach $3 zahlen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Versicherungsrecht