So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt Bereich Sozialversicherung
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 3392
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit als Rechtsanwalt.
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Versicherungsrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Habe h chste Schwierigkeiten(!) mit hergestellter Br cke meiner

Kundenfrage

Habe höchste Schwierigkeiten(!) mit hergestellter Brücke meiner Zahnärztin.Für ihre Technikerin zahlte ich vorher 900€ in bar.Abschließende Rechnung noch nicht bei der Barmenia eingereicht.Zahnärztin drängt mich dazu,"weil wir so herausfinden,was die B.zahlt." Ich sehe das als Anerkennung ihrer Arbeit an,die mir jeden Handlungsspielraum nimmt!?Ich möchte eine Funktionsanalyse von anderem Zahnarzt machen lassen,der auch Techniker ist,da sie keine F.A.machte.!!Kann ich jetzt zu diesem wechseln,ohne ihre Endabrechnung zu zahlen?Barmenia wird nicht doppelt zahlen!?-.Ärztin jetzt bereit (3!!!)Brückenversuch zu machen.Kein Vertrauen mehr.Gibt's Möglichkeit Prozess zu umgehen,mit welchen Argumenten?Wäre Kombi: neuer Techniker-Z.A.mit meiner Z.Ä. u.
deren Technikerin möglich? Danke XXXXX XXXXX prof. Rat
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Versicherungsrecht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich aufgrund Ihrer Angaben gerne informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

Es kommt entscheidend darauf an, ob die angefertigte Brücke tatsächlich mangelhaft ist. Wenn dies der Fall ist, können Sie vom Vertrag zurücktreten und die Zahlung verweigern, da die Nacherfüllung fehlgeschlagen ist.

Sie sollten sich mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung setzen. Diese kann Ihnen bei der Begutachtung der Brücke helfen und auch bei der Frage der Kostenübernahme.

Die von Ihnen angesprochene Kombination von Techniker und Zahnarzt erscheint mir nicht förderlich. Nach meiner Einschätzung haben Sie nur einen Vertrag mit dem Zahnarzt. Dieser beauftragt dann in seinem Namen den Techniker mit der Herstellung der Brücke.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter RA Krueger,
Erstmal danke für Ihre Antwort.Der von mir angesprochene Zahnarzt hat den Vorzug erst Techniker gewesen zu sein-mit späterem Zahnarztstudium(ohne Dr.)Er praktiziert in einer Ge-
meinschafts-Praxis und hat bei einer Beratung mein volles Vertrauen erworben.
Mein Ziel ist:Wechsel zu ihm,der früheren Technikerin die bezahlten 900€ lassen,der Zahnärztin wegen un-terlassener Funktionsanalyse und langer Fehlerliste (Brücke zu klein(Zunge liegt auf Zähnen,die die Zunge
wund scheuern),kein zermahlen von Rohem zu Brei etc.) ihre Arbeit nicht zu vergüten.
Da mir die Zahnärztin mittlerweile vorgeschlagen hat die Prothese ein 3.x zu modifizieren,weiß ich nicht,ob ich rechtlich gezwungen bin dieses Angebot anzunehmen,auch wenn mein Vertrauen inzwischen nicht mehr da ist.Können Sie mir darauf noch eine Antwort geben?
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 6 Jahren.
DIESE ANTWORT IST GESPERRT!
Sie können diese Antwort anzeigen lassen indem Sie hier klicken um sich zu registrieren oder anzumelden und danach $3 zahlen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Versicherungsrecht