So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mustermann.
Mustermann
Mustermann, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 264
Erfahrung:  1. und 2. juristisches Staatsexamen
50154571
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Versicherungsrecht hier ein
Mustermann ist jetzt online.

Hallo,meine frage ist.Wir sind ein Spielmannszug mu der Verein

Kundenfrage

Hallo,meine frage ist.Wir sind ein Spielmannszug muß der Verein eine Unfall Versicherung für
seine Mitglieder abschliesen? wenn ein Unfall passiert haftet dann der Vorstand,oder muß von
den Mitgliedern jeder selbst eine Unfall Versicherung haben.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Versicherungsrecht
Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

gerne beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Grundsätzlich muss ein Verein keine Versicherung unterhalten. In vielen Fällen ist dies aber sinnvoll.

Unverzichtbar ist meines Erachtens eine Haftpflichtversicherung. Es kann - aus Versehen - immer zu Unfällen kommen, für die unter Umständen der Verein haftet. So haftet der Schuldner z.B. für Rechtsverletzungen die ein Organ (etwa der Vorstand) begangen hat oder für die Verletzung von sog. Verkehrssicherungspflichten. So kann es z.B. passieren, dass jemand auf einem Vereinsfest ausrutscht, stürzt und sich verletzt.

Wenn ihr Verein ein Vereinsheim auf eigenem Grundstück unterhält, ist eine Gebäudehaftpflichtversicherung zu überdenken, da gebäudespezifische Risiken (z.B. herunterfallende Dachziegel) nicht von einer allgemeinen Haftpflichtversicherung abgedeckt sind.

Ob Sie eine Unfallversicherung abschließen wollen, ist eher eine Wertentscheidung. In Fällen, in denen der Verein zur Haftung verpflichtet ist, ist das Risiko in der Regel durch die Haftpflichtversicherung abgedeckt. Eine Unfallversicherung kann darüber hinaus Entschädigungen ermöglichen, wenn eine "Haftung" eigentlich nicht besteht.

Schließlich ist noch zu beachten, dass die für den Verein tätigen Mitglieder (u.a. Vorstand) in der gesetzlichen Unfallversicherung versichert sind. Soweit die Tätigkeit unentgeltlich ist, ist die Versicherung Beitragsfrei. Zuständiger Träger ist im Regelfall die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft. An diese sollten Sie sich entsprechend wenden, um die für den Verein tätigen Mitglieder anzumelden. Sollten Bau- oder Umbaumaßnahmen am Vereinsheim o.ä. anfallen, kommt eine Zuständigkeit der Bau-Berufsgenossenschaft in Betracht. Auch an diese sollten Sie sich ggf. - auch schon im Vorfeld solcher Arbeiten - wenden. Soweit diese gesetzlichen Unfallversicherungen eingreifen, besteht eine Versicherungspflicht. Sie sollten daher zur verbindlichen Klärung Kontakt mit diesen aufnehmen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen Überblick über die Rechtslage verschaffen.

Sollten Sie ein Nachfrage zu meiner Antwort haben, stellen Sie diese bitte. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte meine Antwort, indem Sie den grünen "Knopf" anklicken und geben bitte eine Bewertung ab.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei meinen Ausführungen um eine erste Einschätzung aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhalts handelt, die eine persönliche Beratung durch einen Rechtsanwalt nach umfassender Aufklärung des Sachverhalts nicht ersetzen kann oder soll. Durch Auslassen oder Hinzufügen von Tatsachen kann sich die rechtliche Bewertung ändern.

Mit freundlichen Grüßen
Chris Koppenhöfer
(Rechtsanwalt)
Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

haben Sie zu meiner Antwort noch eine Frage? Diese würde ich Ihnen gerne beantworten.

Anderenfalls möchte ich Sie bitten, meine Antwort - schon aus Gründen der Fairness - zu akzeptieren und eine Bewertung abzugeben. Schließlich haben Sie unter Auslobung eines Einsatzes eine Beurteilung Ihres Sachverhaltes erbeten und diese auch erhalten.

Mit freundlichen Grüßen
Chris Koppenhöfer
(Rechtsanwalt)
Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

gibt es einen Grund, warum Sie meine Antwort nicht akzeptieren?

Mit freundlichen Grüßen
Chris Koppenhöfer
(Rechtsanwalt)

Ähnliche Fragen in der Kategorie Versicherungsrecht