So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Versicherungsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Versicherungsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe folgendes Proble4m Ich bin privat (Beamter)

Kundenfrage

Guten Abend,
ich habe folgendes Proble4m: Ich bin privat (Beamter) zu 50 Prozent bei der Bayerischen Krankenversicherung versichert. Nach einer Krebserkrankung musste ich mich in diesem Jahr einer Strahlentherapie unterziehen. Die nächste Strahleneinheit liegt 50 km entfernt, dass heißt, ich wurde insgesamt 30 Mal 100 km mit einem privaten Fahrdienst befördert, so wie es auch auf dem von der Klinik ausgestellten Transportschein vermerkt war. Die Fahrten kosteten pro Kilometer 1 Euro, also insgesamt 3000 €. Die Hälfte davon erstattete die Beihilfe völlig problemlos. Vom Rest wurden von der Krankenkasse je Behandlungstag 13 € erstattet. 1110 Euro gehen also zu meinen Lasten. Ich bat schriftlich um eine Kulanzreglung. Diese wurde in einem Schreiben ohne Unterschrift und Vermerk, wer das Schreiben verfasst hat, abgelehnt. Als Begründung dienten Allgemeinplätze wie steigende Gesundheitskosten und dadurch geforderte Krankenkassen.
Mit diesem Schreiben kann ich mich nicht so zufrieden geben. Wie hätte ich denn zur Therapie kommen sollen?
Gibt es aus Ihrer Sicht Möglichkeiten, die Versicherung doch noch zu einer kulanteren Regelung zu bewegen?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Bemühungen
Mit freundlichen Grüßen
Gudrun Riehl
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Versicherungsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

mithin kann es auf den von Ihnen gewählten Tarif ankommen. Können sie diesen mitteilen ?

Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Auf dem Abrechnungsschein der Krankenkasse finde ich:
Tarif B 30/2 NL und B 20k/2 NL
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ausweislich der Versicherungsbedingungen Ziffer 16 werden pro Fahrt max. 26 € erstattet. Da Sie nur zu 50% Leistungsanspruch haben, sind dies 13 €.

Ich bedauere Ihnen mitteilen zu müssen, dass Ihre PKV korrekt abgerechnet hat und ein darüber hinausgehender Anspruch auf Kostenerstattung nicht besteht.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Sollte etwas unklar geblieben sein, fragen Sie bitte nach.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben sie noch eine Nachfrage ?
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Versicherungsrecht