So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Versicherungsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Versicherungsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Guten Tag, wenn ich versicherungspflichtig besch ftigt bin,

Kundenfrage

Guten Tag,
wenn ich versicherungspflichtig beschäftigt bin, werden die Beiträge aus dem Einkommen aus dieser Tätigkeit berechnet.
Ändert sich daran etwas, wenn ich zusätzlich selbstständige Arbeiten in Rechnung stelle?
Bei selbstständigen oder freiberuflichen Einnahmen kann man sich freiwillig versichern. Im SGB habe ich nicht gefunden, dass die versicherungspflichtige Bewchäftigung den Hauptanteil der Einnahmen darstellen muss, dies wird von den Krankenkassen aber behauptet.
Bitte ggf. mit Angabe der Textstelle.
Vielen Dank!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Versicherungsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wie hoch ist ca. Ihr Einkommen aus der Anstellung und aus der selbständigen Tätigkeit ?

Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
ca. 600 netto angestellt und ca. 1500 bis 2000 freiberuflich.
Freundlicher Gruß
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geerhter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beanworte:

Im Grunde genommen hat die nebenberufliche Selbständigkeit keinen Einfluss auf die Beitragszahlung der Krankenkasse.

Allerdings ist es so, dass Ihre Einnahmen aus der freiberuflichen Tätigkeit wesentlich höher sind, als diejenigen aus der abhängigen Beschäftigung, so dass aus sozialversicherungsrechtlicher Sicht die Selbständigkeit als Haupteinnahmequelle zu werten ist und damit eine hauptberufliche Selbständigkeit angenommen wird.

Damit sind die Einnahmen aus der selbständigen Tätigkeit zur Beitragsbemessung der Krankenversicherung herangezogen.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen, sollte etwas unklar sein, fragen Sie bitte nach.

Abschließend darf ich Sie bitten, meine Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers zu akzeptieren. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.

Mit freundlichen Grüßen
troesemeier und weitere Experten für Versicherungsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wo genau steht (SGB), dass die Haupteinnahmequelle relevant ist? Ist das monatlich zu betrachten, oder der Durchschnitt in einem Jahr?
Gruß, vielen Dank
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Akzeptanz meiner Antwort.

Ihre Nachfrage beantworte ich gerne wie folgt:

Maßgeblich ist § 5 Abs. 5 SGB V. Hiernach wird bei der Feststellung, ob eine hauptberufliche Selbständigkeit vorliegt, auf die wirtschaftliche Bedeutung und den zeitlichen Umfang der selbständigen Tätigkeit abgezielt.

Ihr Einkommen aus selbständiger Tätigkeit können Sie natürlich zuvor ganz normal bereinigen. Für die Beitragsbemessung wird der Einkommensteuerbescheid und damit das zu versteuernde Einkommen aus selbständiger Tätigkeit herangezogen.

Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Was bedeutet bereinigen?
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

unter bereinigen versteht man, dass von Ihrem Einkommen alle mit der selbständigen Tätigkeit verbundenen Betriebsausgaben in Abzug gebracht werden. Erst das Einkommen nach Abzug der Betriebsausgaben wird für die Beitragsbemessung herangezogen.

Mit freundlichen Grüßen