So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an a.merkel.
a.merkel
a.merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Versicherungsrecht
Zufriedene Kunden: 2263
Erfahrung:  LL.M.
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Versicherungsrecht hier ein
a.merkel ist jetzt online.

Wir haben eine Bauleistungsversicherung abgeschlossen. Nun

Kundenfrage

Wir haben eine Bauleistungsversicherung abgeschlossen. Nun haben wir ein Schaden an unsere hochwertige Badewanne gemeldet (mehrere kleine Kratzer). Die Versicherungsfirma macht Druck, dass wegen Schadensminderungspflicht wir eine neue Beschichtung der Wanne akzeptieren MÜSSEN, wir wollen die Wanne komplett ausgetauscht - wenn beschichtet dann können wir z.B. die Markenname nicht mehr sehen, das muss doch eine Wertminderung dastellen oder? Müssen wir die Beschichtung zustimmen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Versicherungsrecht
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Sehr geehrte Ratsuchende,




ich beantworte Ihre Frage aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben folgendermaßen.




Grundsätzlich ist der Geschädigte im Rahmen des Schadensersatzes so zu stellen, als ein Schädigung nicht eingetreten wäre. Im Rahmen der Beseitigung des Schadens ist die Schadensminderungspflicht einzuhalten. Dies bedeutet, dass der Geschädigte die günstigste Variante zur Schadensbehebung zu wählen hat, zum Beispiel freie Werkstatt an Stelle der Markenvertragswerkstatt, sofern diese die gleiche Leistung erbringen kann.




Ist durch die neue Beschichtung der Markenname an keiner Stelle der Wanne mehr erkennbar, so ist hier eine Beschichtung im Rahmen der Schadensminderungspflicht wohl nicht zu akzeptieren. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass Sie dann nicht so gestellt werden würden, als wäre die Wanne nicht beschädigt worden, gemäß § 249 Abs.1 BGB. Stichwort: Wertverlust durch Verlust der Markenkennzeichnung. Hier kann nicht nur auf funktionale Aspekte des Gegenstandes abgestellt werden.




Ist die Marke noch erkennbar beispielsweise an einer anderen Stelle oder der Markenname auch nach einer neuen Beschichtung erkennbar oder ebenfalls wiederherstellbar, dann müssen Sie eine Beschichtung im Rahmen der Schadensersatzminderungspflicht hinnehmen.






Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie noch darauf hinweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist. Ich gehe davon aus, dass Sie die AGB's des Portalbetreibers gelesen haben und die Antwort durch akzeptieren entsprechend vergüten.




Mit besten Grüssen


Anja Merkel, LL.M.

Rechtsanwältin















Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bitte akzeptieren und honorieren Sie meine Antwort. Danke.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Versicherungsrecht