So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Steinbrecher.
Steinbrecher
Steinbrecher, Mittlere Reife
Kategorie: Versicherungen
Zufriedene Kunden: 98
Erfahrung:  Versicherungsfachmann BWV
68787415
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Versicherungen hier ein
Steinbrecher ist jetzt online.

Guten Morgen, bei meinem Zweit-Motorrad ist ein Phänomen

Beantwortete Frage:

Guten Morgen,
bei meinem Zweit-Motorrad ist ein Phänomen aufgetreten.
Ich hatte es bei einer Versicherung als 2. Motorrad angemeldet, aber es wurde nie ein Beitrag abgebucht oder angemahnt.
Ich hatte insgesamt 3 Fahrzeuge bei denen versichert.
Dann habe ich meine Versicherung dort gekündigt zum 31.12.14.
Jetzt stellte sich heraus, als meine neue Versicherung bei meiner Alten anfragte wegen der SF Klasse, dass mein Motorrad nie richtig erfasst wurde.
Es gab keine Police dafür und das Kennzeichen war bei meiner alten Versicherung nicht bekannt.
Dadurch sind mir jetzt natürlich die SF Klassen verloren gegangen...
Aber meine Frage jetzt: Kann die alte Versicherung jetzt noch die Beiträge einfordern? Sie haben mich ja nie angeschrieben oder angemahnt diesbezüglich.
MfG
P.G.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Versicherungen
Experte:  Steinbrecher hat geantwortet vor 2 Jahren.
Steinbrecher : Guten Morgen, vielen Dank ***** ***** Frage, gerne beantworte ich Ihnen diese bestmöglichst. WICHTIG dies ist keine Rechtsberatung, dies dürfen z.B. nur Rechtsanwälte.
Steinbrecher : Ein sehr komischer Fall, der mir bisher auch noch nicht über so einen Zeitraum untergekommen ist.
Steinbrecher : Aber theoretisch kann die Versicherung Rückwirkend die Beiträge verlangen, da Sie in der Zeit Pflichtversichert sein müssen (Pflichtversicherungsgesetz) und Sie z.B. im Falle des Schadens auch auf die Versicherung zugegangen wären.
Customer:

Guten Morgen Herr Steinbrecher,

Steinbrecher : Natürlich gibt es auch hier evtl. Verjährungsfristen, ob hier Verjährung eingetreten ist (evtl. nach 2 Jahren) müsste ein Rechtsanwalt prrüfen, wenn die Versicherung Ihnen eine police und REchnung zukommen lassen würde.
Customer:

da ich aber nie einen Schaden hatte, und die Versicherung auch anstandslos die Kündigung aller Fahrzeuge zum 31.12.2014 akzeptiert hat, hat sie damit auch ihren Anspruch verloren.

Steinbrecher : Eine Kündigung hemmt nach meiner Ansicht nicht die Ansprüche einer Beitragsforderung. Wie geschrieben könnte für gewisse Beiträge die Verjährung greifen.
Steinbrecher : So wie ich Ihrer Frage entnommen habe, wurde bisher kein Beitrag gefordert und Sie erhalten nicht den Schadensfreiheitsrabatt.
Customer:

Naja, da das Fahrzeug nie policiert wurde.

Customer:

Richtig...ich habe nie eine Mahnung, Zahlungsaufforderung oder eine Police erhalten

Steinbrecher : Da bei Motorrädern die Beiträge meist nicht all zu hoch sind, sehe ich dennoch insgesamt einen Vorteil für Sie. Natürlich müssten Sie bei der aktuellen Versicherung über eine Sondereinstufung oder ähnliches das Motorrad mit neuen SFR Versichern.
Customer:

Darüber bin ich schon mit meiner jetzigen Versicherung am Verhandeln.

Customer:

Der Beitrag bei der alten Versicherung betrüge ins. ca 140 Euro...über 1,5 Jahre

Steinbrecher : Natürlich hätten Sie die Möglichkeit wenn ein Antrag gestellt wurde, auch eine Police zu fordern. Müssten die Beiträge nachbezahlen und würden dann einen SFR erhalten.
Steinbrecher : Hier auch wichtig, wenn es sich um eine Sondereinstufung gehandelt hat, ob diese die alte Versicherung weitergeben würde. Das ist nicht immer der Fall.
Customer:

Das ist ja uch das witzige daran... Die 2 Jahre , die ich als SF bekommen hätte für das Motorrad, wurden mir bei meinem Erst-Motorrad gutgeschrieben und weitergegeben an die neue Versicherung.

Customer:

Wahrscheinlich wußten sie nicht wohin damit und haben es einfach dort gutgeschrieben. Es ist schon witzig.

Customer:

Für mich ist aber einfach wichtig zu wissen, inwiefern die alte Versicherung jetzt noch Ansprüche hätte. Generell bestimmt ja, aber da sie die Kündigung akzeptiert haben, ist das auch in meinen Augen erloschen.

Steinbrecher : Wie gesagt, ein sehr komischer Fall den ich so noch nie hatte. Es ist bereits vorgekommen das ein Vertrag erst nach 10 Monaten Policiert wurde aber bei einer kfz versicherung 3 Jahre sehr ungewöhnlich, da meist bei nichtzahlung die Zulassungsstellen informiert werden und eine Zwangsentstempelung meist die Folge dadurch ist.
Customer:

So etwas hat nie stattgefunden, obwohl alle meine Fahrzeuge per Lastschrift bezahlt wurden.

Steinbrecher : Wie gesagt, rechtlich darf ich leider keine Aussage treffen, das darf z.B. ein Rechtsanwalt. Aus Versicherunstechnischer Sicht, wü
Steinbrecher : sehe ich das so, das die Versicherung die Beiträge für 3 Jahre fordern kann (beim ersten Jahr könnte die Verjährung bereits eingetreten sein). Denn eine Kündigungsbestätigung bestätigt nur das Vertragsende nicht, das der Vertrag nicht zustande gekommen ist und somit keine Beiträge entrichtet werden müssen.
Customer:

ok..danke ***** ***** ich mal meinen Anwalt informieren und um Rat fragen.

Customer:

Ihnen vielen Dank für Ihre Zeit und Rat.

Customer:

MfG

Customer:

Peter Geier

Steinbrecher : Vielen Dank ***** ***** Frage. Ich würde mich über eine psoitive Bewertung freuen, denn nur so können wir weiterhin diesen Service über Justanswer anbieten. Vielen DANK dafür.
Steinbrecher : Ich wünsche IHnen viel Erfolg und schöne Woche.
Steinbrecher : Matthias Steinbrecher
Steinbrecher und weitere Experten für Versicherungen sind bereit, Ihnen zu helfen.