So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Steinbrecher.
Steinbrecher
Steinbrecher, Mittlere Reife
Kategorie: Versicherungen
Zufriedene Kunden: 98
Erfahrung:  Versicherungsfachmann BWV
68787415
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Versicherungen hier ein
Steinbrecher ist jetzt online.

ich bin selbständig.habe keine betriebshaftplicht.ich fuhr

Kundenfrage

ich bin selbständig.habe keine betriebshaftplicht.ich fuhr mit einweiser mit einem Baugerät aus der Baustelle um dies zum abholen hinzustellen.ich lies mich von einen angestellten meines Auftraggebers einweisen.wir waren fertig.so schien es.ich sah aber das die räder noch schräg stehen und wollte sie grade stellen dazu fuhr ich noch ca 1m vor ohne zu sehen das sich der einweiser im Gefahrenbereich direckt vor dem Fahrzeug befannt und erwischte ihn am linken bein so das es zertrümmert wurde.das opfer sagte aus er hat mir klare stopzeichen gegeben und wo ich stand war das abstellen für ihn fertig so das er in den sicherheitsbereich des fahrzeuges tratt weil er ja nicht wuste das ich nochmal losfahre.der Polizist sagte es zählt als Verkehrsunfall weil es auserhalb der Baustelle war.ich habe keinen Führerschein brauche ihn glaub ich auch nicht weil baumaschien bis 6km/H DARF ICH FAHREN:EGAL:RECHTSCHUTZ HAB ICH AUCH NICHT:WENN MIR JETZT DIE 100% SCHULD zugesprochen wird wer zahlt die kosten ich bin nicht versichert?KANN DEM CHEF DES UNFALLOPFERS DIE KOSTEN AUFGETRÄNGT WERDEN WEIL ER MIR DEN AUFTRAG GAB OHNE SICH ZU INFORMIEREN OB ICH VERSICHERT BIN? ICH BRAUCH DRINGEND HILFE
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Versicherungen
Experte:  Steinbrecher hat geantwortet vor 3 Jahren.

Steinbrecher :

Guten Tag, vielen Dank für Ihre Frage. Gerne beantworte ich Ihnen diese bestmöglichst. Wichtig: Dies ist und dient keine Rechtsberatung, dies dürfen z.B. nur Rechtsanwälte durchführen.

Steinbrecher :

das ist natürlich eine sehr ärgerliche und tragische Situation.

Steinbrecher :

Gründsätzlich ist es natürlich schwierig aus der Ferne eine so komplexe Situation zu bewerten, jedoch wäre meine Einschätzung / Vorgehen:

Steinbrecher :

Bei dem verletzten dürfte es sich um einen Arbeitsunfall (Berufsgenossenschaft) handeln. Denn er würde bei der Tätigkeit seiner Arbeit verletzt.

Steinbrecher :

Was natürlich passieren kann ist, das er Sie zivilrechtlich belangen möchte (z.B. nimmt sich einen Rechtsanwalt und geht gegen Sie vor). Des weiteren könnte auch die Berufsgenossenschaft / Krankenkasse Regress nehmen (z.B. einen Teil der Kosten verlangen). Ebenfalls könnte auch die Staatsanwalt ermittlungen bzgl. des Unfalls im Straßenverkehr aufnehmen.

Steinbrecher :

Wie gesagt das sind nur Möglichkeiten die eintreffen können.

Steinbrecher :

Das Sie keine Betriebshaftpflicht haben, kann man jetzt nicht mehr ändern (diese wäre aber dringend zu empfehlen).

Steinbrecher :

Sollte Forderungen auf Sie zukommen, wird Ihnen der Gang zum Rechtsanwalt wohl nicht erspart bleiben, da es hier wahrscheinlich um eine höhere Summe geht. Natürlich müsste man auch bewerten, dass Sie das Baugerät fachgerecht uns sicher parken wollten / mussten.

Steinbrecher :

Dies zu bewerten ist sehr schwierig, da hier der gesamte Ablauf (z.B. auch vor Ort) angesehen werden muss.

Steinbrecher :

Ich würde Ihnen empfehlen, dennoch Kontakt mit dem Chef des verletzten aufzunehmen, was hat er eingeleitet (Unfall der Berufsgenossenschaft gemeldet, etc.).

Steinbrecher :

Sollten Sie bei der IHK / HWK Mitglied sein (i.d.R. müssen Sie dies als Selbständiger), gibt es die Möglichkeit sich meist kostenlos beim Anwalt der jeweiligen Kammer beraten zu lassen. Bitte fragen Sie hier bei Ihrer HWK / IHK nach. Dann können Sie sich vorab zu diesen Fall detailiert beraten lassen und ggf. weitere Schritte veranlassen.

Steinbrecher :

Sollten Sie kein Mitglied sein, würde ich Ihnen ein Beratungstermin bei einen Anwalt empfehlen (Erstberatung).

Steinbrecher :

Was ich Ihnen noch empfehlen kann: Machen Sie eine detailierte Aufzeichnung des Unfallgeschehens ( wie hat sich der komplette Unfall ereignet). Besuchen Sie nochmal die Baustelle und machen Fotos (ggf. eine Skize). Dies kann für evtl. Ansprüche später helfen, da Sie sich jetzt noch am besten an den Ablauf erinnern.

Steinbrecher :

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und hoffe das die Sache "gut" für Sie ausgeht.

Steinbrecher :

Mit den besten Grüßen

Steinbrecher :

Matthias steinbrehcer

Steinbrecher :

P.S. Ich bitte um eine positive Bewertung (toller Service) denn nur so ist dieser schnelle Service z.B. am Sonntag weiterhin über Justanswer möglich. VIELEN DANK!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Versicherungen