So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Steinbrecher.
Steinbrecher
Steinbrecher, Mittlere Reife
Kategorie: Versicherungen
Zufriedene Kunden: 98
Erfahrung:  Versicherungsfachmann BWV
68787415
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Versicherungen hier ein
Steinbrecher ist jetzt online.

Ich bin Deutscher, Rentner, und lebe derzeit in Frankreich.

Kundenfrage

Ich bin Deutscher, Rentner, und lebe derzeit in Frankreich. Ich beziehe meine Renten aus D, staatliche Rente und Betriebsrente. Mein dt. Arbeitgeber hatte mich bei der DAK krankenversichert. Nach Eintritt in den Ruhestand und Verbleib in F, durfte mich die DAK aufgrund des Territorialitätsprinzips nicht weiter versichern. Ich habe dann eine versicherungspflichtige Tätigkeit bei einer frz. Firma übernommen um auf diese Weise in die gesetzliche frz. Krankenversicherung zu kommen.
Soweit der Hintergrund. Ich will jetzt nach D zurück und stelle mir die Frage der Krankenversicherung. Muss ich in die gesetzliche KV? Kann ich mich ggfs. nicht versichern, sondern das Risiko selbst tragen? Die privaten KV sind nicht akzeptabel und machen mir auch kein seriöses Angebot. Wie ist die Rechtslage?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Versicherungen
Experte:  Steinbrecher hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage und entschuldigen Sie die Wartezeit, ich werde Ihre Frage bestmöglichst & verständlich beantworten:

Wir haben seit 2009 eine Versicherungspflicht für Krankenversicherung, diese gilt für ALLE lebenden Personen in Deutschland. Krankenversicherern kann man sich über die gesetzliche wie z.B. die DAK oder die Private Krankenversicherung.

Bei der gesetzlichen sieht es wie folgt aus, Sie müssen den Krankenversicherungsbeitrag / die Prozentuale Summe (dies muss Ihnen die DAK definitiv mitteilen können) bezahlen, davon erhalten Sie von der Rentenversicherung (wahrscheinlich bei Ihnen die LVA) die Hälfte vom Beitrag bezahlt, dies überweist die Rentenversicherung direkt an die Krankenkasse.

Wichtig: Für Ihre Betriebsrente müssen wahrscheinlich ebenfalls Krankenversicherungsbeiträge gezahlt werden. Denn Sie müssen bei der gesetzlichen Krankenversicherung alle Einkünfte angeben. Bei einen Eintritt in die gesetzliche empfehle ich Ihnen, sich die Zeit der Französischen Krankenversicherung zum vorlegen bescheinigen zu lassen.


Die private Krankenversicherung wird bei Ihnen im Rentenalter keinen Sinn mehr machen, da die Beiträge zu Hoch ausfallen würden. Wenn Ihnen die DAK die Beiträge nicht "nennen kann", würde ich mir dies schriftlich geben lassen, das kann nicht sein das eine Krankenversicherung Ihre eigenen Beiträge nicht weis....
Ansonsten empfehle ich Ihnen eine andere gesetzliche, wie z.B. die Techniker Krankenversicherung (wenn Sie dabei Hilfe benötigen kontaktieren Sie mich unter [email protected] kuespert - partner.de)


Ich würde mich über eine positive Bewertung freuen, da ich nur dann diesen Service aufrecht erhalten kann. und wünsche Ihnen einen schönen Abend.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Matthias Steinbrecher

Von mir können Sie einfach mehr erwarten...
Ich stehe Ihnen gerne schnell und kompetent zur Seite!