So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Steinbrecher.
Steinbrecher
Steinbrecher, Mittlere Reife
Kategorie: Versicherungen
Zufriedene Kunden: 98
Erfahrung:  Versicherungsfachmann BWV
68787415
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Versicherungen hier ein
Steinbrecher ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren!!! Ich hatte im vergangenen

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren!!!
Ich hatte im vergangenen Sommer bei einem Unwetter einen Wassereinbruch im Keller.
Die Deckungssumme bei einem Unwetter meiner Versicherung beträgt 7500 Euro.
Nach Bekanntgabe des Schadens an die Versicherung, wollte diese eine von mir zusammengestellte Schadenssumme, ich beurteilte nach meinem Schätzen (ahnungsloser)
den Schaden und gab der Versicherung meine geschätzte Summe von 2000 Euro bekannt.
Die Rückantwort der Versicherung war, das ihnen die von mir bekanntgegebene Summe Utopisch sei und sie einen Sachverständigen schicken wird. Dieser kam und begutachtete den Schaden und schlug vor einen Kostenvoranschlag für den entstandenen Schaden machen zu lassen. Es kam ein Sachschaden von über 12000 Euro heraus für diverse Mauertrockenlegung, Estrichtrocknung etc.
Dieser Kostenvoranschlag wurde der Versicherung übermittelt.
Die Antwort lautete. Zitat: Vorlage der Rechnungen oder alternativ 1200 Euro anbieten.
Meine Frage lautet: müsste ich, wenn ich den Schaden beheben lasse die Reparaturkosten vorfinanzieren, oder muss die Versicherung die im Vertraglich festgesetzte Deckungssumme von 7500 Euro auch ohne Vorlage der Rechnungen auszahlen
mfg.
Ernst Schlögl
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Versicherungen
Experte:  Steinbrecher hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schlögl,

vielen Dank für Ihre Nachricht, ich versuche Ihnen aus der beschriebenen Situation bestmöglich zu antworten:

Bei 90% aller Gesellschaften müssten Sie die Reparatur vorfinanzieren ( denn die Gesellschaft hat mit Ihnen ein Vertrag und nicht mit dem Handwerker), nach Rücksprache ist es aber möglich die Rechnung an die Versicherung abzutreten (machen aber die Handwerker meist nicht so gerne).

Handelt es sich hierbei um einen Hausrat oder Wohngebäude Schaden? Wie Sie es geschrieben haben, müsste es ein Wohngebäudeschaden sein.
Mir kommt die Versicherungssumme bei Unwetter mit 7500€ sehr komisch vor, denn so eine Vereinbarung ist mir unbekannt.

Aber generell: Leistet die Versicherung nur die Kosten für den wirklich entstandenen Schaden, wie in Ihrem Fall durch den Sachverständigen festgestellten Schaden von 12000€. Bei Wohngebäudeschäden muss immer eine Reparatur erfolgen, aber Sie könnten auch z.B. einen Teil selbst vornehmen. Wenn SIe natürlich gar keine Rechnung einreichen wird es mit einer pauschalen Entschädigung schwierig bzw. wie die Versicherung angeboten hat 1.200€.


Für Rückfragen stehe ich Ihnen zur Verfügung und wünsche ein schönes Wochenende.

MIt freundlicehn Grüßen

Matthias Steinbrecher
www.kuespert-partner.de

Von mir können Sie einfach mehr erwarten...
Ich stehe Ihnen gerne schnell und kompetent zur Seite!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Versicherungen