So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bernhard Schulte.
Bernhard Schulte
Bernhard Schulte,
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 438
Erfahrung:  Rechtsanwalt at Rechtsanwalt Bernhard Schulte
98302842
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
Bernhard Schulte ist jetzt online.

Ich habe im Mai diesen Jahres als Privatperson ein

Beantwortete Frage:

Ich habe im Mai diesen Jahres als Privatperson ein Fahrzeug bei einem KFZ-Händler in Würzburg gekauft. Ich selbst komme aus Öhringen, das ist ca. 1 Std. Fahrzeit.
Mein Problem ist, das sich jetzt schleichend sich ein Geräusch eingestellt hat aus dem Motorenraum, welches mich schon veranlasst hat beim Händler anzurufen...dies war am 07.September....wir haben uns darauf geeinigt ich solle mal hier bei meiner örtlichen Werkstatt vorfühlen, was es denn sein könnte, und Ihm dann Bescheid geben,was es ist,und er wird sich der Sache annehmen, da er ja Anschluss an eine Kfz-Werkstatt hat und er will es in jedem Fall bei sich richten lassen, da es da ja auch für Ihn günstiger sei (das Fahrzeug übrigens in ein Audi A6 aus dem Jahr 2005) und will sich darum kümmern das das Auto zu ihm kommt, sprich abholen...
Bei der Werkstatt ist insofern rausgekommen, das es sich zu 80/90 Prozent um die Steuerkette, oder Kettenspanner,- Rolle handelt, daher dieses Geräusch....mit der Empfehlung es doch dann bald richten zu lassen und das Fahrzeug nicht über lange Distanz oder zumindest nicht unter Volllast (Geschwindigkeit bis 160 km/H und höher) zu bewegen.
So habe ich es dann auch am nächsten Tag gleich dem Händler weitergegeben, weil ich schnell einen Termin bekommen habe. Der Händler hat mich erst mal beruhigt, und wenn er das Fahrzeug abholt liegt das Risiko ja bei ihm wenn er dann damit fährt, er wird sich die nächsten Tage melden und wie gesagt das Auto abholen.
Das Problem ist, er hat sich natürlich bis jetzt nicht gemeldet. Ich habe versucht telefonisch Kontakt aufzunehmen mehrere Male, und desweiteren über mehrere Umwege (andere Rufnummer von mir und sogar über WhatsApp)
Meine Frage nun, muss ich mir das weiter bieten lassen, und mich in Geduld üben, denn immerhin steigt die Gefahr das mit dem Motor was schief laufen kann, und in 14 Tagen will ich ja auch mit dem Auto wie geplant in Urlaub fahren?
Habe ich nicht einfach das Recht in eine Werkstatt zu fahren, reparieren zu lassen und die Rechnung an den Kfz Händler leiten zu lassen?
Freundliche Grüße ***

Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Verkehrsrecht
Experte:  Bernhard Schulte hat geantwortet vor 2 Monaten.

Einen schönen guten Tag,

mein Name ist Rechtsanwalt Schulte. Geben Sie mir bitte einen Moment, damit ich Ihre Frage beantworten kann. Ich komme gleich auf die Sache zurück.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte

Rechtsanwalt

Experte:  Bernhard Schulte hat geantwortet vor 2 Monaten.

Im Grunde stehen hier entsprechende Gewährleistungsrechte gegenüber dem Händler nach den §§ 434 BGB ff. zu. Doch müssen Sie dem Händler zunächst die Mängel nachweisbar und schriftlich (z.B. Einwurfeinschreiben) anzeigen und unter Fristsetzung von 14 Tagen (konkretes Datum als Fristende benennen) entsprechende Nachbesserung fordern. Zur Nachbesserung hat der Händler auch ein Recht. Oft ist in den AGB des Händlers, sofern solche beim Kaufvertrag einbezogen wurden, auch ein Recht zum zweimaligen Nachbessern verankert.

Sollte der Händler die Frist ergebnislos verstreichen lassen, sollten erneut und nachweislich eine Nachfrist zur Nachbesserung setzen und gleichzeitig für den erfolglosen Fristablauf eine Ersatzvornahme (Reparatur durch eine andere Werkstatt auf Kosten des Händlers) androhen. Läuft auch die 2. Frist ergebnislos ab, können Sie den Mangel bei einer anderen Werkstatt reparieren lassen und die Kosten vom Händler, ebenfalls unter Fristsetzung von 2 Wochen, einfordern.

Zahlt der Händler nicht, bleibt Ihnen nur der gerichtliche Weg.

Hoffentlich konnte ich Ihnen weiterhelfen. Gerne eine kurze konkrete Rückfrage. Wenn Sie weitergehende Fragen haben, kann ich Ihnen gerne ein Angebot zu einem Premium Service (z.B. Telefonat etc.) anbieten. So können Rück- und Verständnisfragen einfacher und schneller geklärt werden. Geben Sie mir einfach kurz hierzu Bescheid. Ansonsten würde ich mich über eine Bewertung von 3-5 Sternen freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Gibt es in diesem Fall, nichts um das das ganze zu verkürzen...
Es ist ja offensichtlich das er nicht gewillt ist weiteres zu unternehmen, auch will ich doch ungern das Auto egal wie, nachdem Ratschlag aus der Werkstatt nochmals eine längere Autobahnfahrt zumuten....
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Gibt es in diesem Fall, nichts um das das ganze zu verkürzen...
Es ist ja offensichtlich das er nicht gewillt ist weiteres zu unternehmen, Stichwort WhatsApp wo ich gesehen habe das er online ist, auch will ich doch ungern das Auto egal wie, nachdem Ratschlag aus der Werkstatt nochmals eine längere Autobahnfahrt zumuten....
Experte:  Bernhard Schulte hat geantwortet vor 2 Monaten.

Abkürzen ginge rechtlich nur, wenn der Händler Ihnen hier ernsthaft und endgültig die Erfüllung zur Nachbesserung verweigert hätte. Das müssten Sie aber nachweisen können. Nur weil der Händler sich nun nicht mehr meldet, stellt das eine solche Erfüllungsverweigerung dar.

Wenn Sie wünschen, können wir gerne in der Sache auch im Rahmen des Premium Service für einen geringen Aufpreis telefonieren.

Insofern bleibt Ihnen rechtlich nur das oben Gesagte.

Über eine Bewertung von 3-5 Sternen würde ich mich ansonsten freuen.

MfG

Schulte

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Letzte Frage noch, aber ich kann mir schon denken, das es bestimmt nicht möglich sein kann so zu verfahren....
Auto in Werkstatt zur Reparatur geben und als Rechnungsempfänger den KFZ-Händler angegeben, so das er sich mit mir irgendwie einigen müsste und ich Ihm etwas entgegen komme im Preis, weil ich habe Angst um mein Fahrzeug, meinen anstehenden Urlaub und dann natürlich auch wie lustlos und wertvoll repariert wird nach so einem Verhalten.
Wie gesagt mir läuft ja auch die Zeit davon, durch diese ganzen Fristen...und ich bin mir sicher der Händler natürlich ganz Ausgefuchst und durch und durch Vollprofi weiß dass selbstverständlich auch nur zu genau!!!
Experte:  hat geantwortet vor 2 Monaten.

So sehr ich Sie auch verstehe, aber juristisch wäre das der falsche Weg. In diesem Fall müsste der Händler Ihnen die Reparaturkosten mangels Nachbesserungsrechten nicht erstatten.

Über eine Bewertung von 3-5 Sternen würde ich mich nun zum Abschluss freuen.

MfG

Schulte

Rechtsanwalt

Bernhard Schulte und weitere Experten für Verkehrsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo, Mir ist noch etwas eingefallen... gibt es da was beim Gebrauchtwagenkauf etwas mit Beweislastumkehr nach einer Zeit von sechs Monaten? Wie verhält sich das bitte? Freundliche Grüße ***

Experte:  Bernhard Schulte hat geantwortet vor 1 Monat.

Sie meinen die Beweislastumkehr nach § 476 BGB. Die betrifft, wie bei Ihnen, den sogenannten Verbrauchsgüterkauf, also den Kauf einer Privatperson bei einem Unternehmer. Hier gilt in der Tat in den ersten 6 Monaten ab Übergabe der Kaufsache eine Beweislastumkehr zu Gunsten den Käufers, dass wenn sich ein Mangel in diesen ersten sechs Monaten zeigt, dieser schon bei Übergabe vorgelegen hat. Der Händler müsste Ihnen hier nachweisen, dass dieser Mangel erst nach Gefahrübergang, also Übergabe an Sie, erstmalig aufgetreten ist.

Zeigt sich der Mangel hingegen erstmalig nach Ablauf der ersten 6 Monate, sind Sie beweisbelastet, dass der Mangel schon bei Übergabe vorgelegen hat.

MfG

Schulte