So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 2918
Erfahrung:  Rechtsanwalt, LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Auf einer Landstraße in einer Baustelle war die

Kundenfrage

Auf einer Landstraße in einer Baustelle war die Geschwindigkeit auf 30 km/h begrenzet.
Ich wurde mit 56 km/h geblitzt, also 26 km/h zu schnell.
Als ich geblitzt worden bin, konnte ich mir das nicht erklären und fuhr die Strecke noch einmal ab.
Das 30 km Schild stand direkt an einer Kreuzung und war in ca. 1,65 m Höhe angebracht und
für mich nicht sichtbar, weil ein LKW davor stand, der auch auf die Landstraße einbiegen wollte.
Weitere Schilder habe ich nicht wahrgenommen.
Nach 6 Wochen bin ich diese Strecke noch einmal gefahren da habe ich 2 weitere 30 km
Begrenzungsschilder gesehen, diese waren aber auf der linken Seite aufgestellt.
Ich habe alles so geschildert und fotografiert und diese Bilder mit dem Zeugenfragebogen
eingeschickt. Es ist zu erkennen, wie niedrig das Schild angebracht ist.
Meine Argumente wurden nicht anerkannt, ich habe jetzt einen Busgeldbescheid erhalten.
Wie soll ich mich verhalten??
Gepostet: vor 20 Tagen.
Kategorie: Verkehrsrecht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 20 Tagen.

Dass die Bußgeldbehörde kein Einsehen hat, ist nicht überraschend.

Legen Sie fristgerecht (binnen 2 Wochen eingehend bei der Bußgeldbehörde) Einspruch ein.

Die Sache geht dann automatisch vor Gericht, wo Sie dem zuständigen Richter den Sachverhalt anhand der Fotos in der mündlichen Verhandlung erläutern können.

Wenn Sie auf einen eigenen Anwalt verzichten wollen, kommen auch in aller Regel bis auf Ihre Anreise zum Gericht keine zusätzlichen Kosten auf Sie zu, selbst wenn Sie keinen Erfolg haben.

Wenn Sie eine deckende Rechtsschutzversicherung haben, bitte auf jeden Falle einen Kollegen vor Ort aufsuchen. Eine Vertretung erhöht Ihre Chancen in der Regel deutlich.

Achten Sie darauf, auch darzustellen, dass Sie die (alleine unzulässigen) Schilder links auch nicht gesehen haben.

Viel Glück!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine entsprechende Bewertung ab, denn nur dann erhalte ich meine Vergütung über Just Answer. Nach einer solchen Bewertung können Sie allerdings auch ohne weitere Zusatzkosten an dieser Stelle Nachfragen zum gleichen Thema stellen.

Mit freundlichen Grüßen