So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 26019
Erfahrung:  Tätigkeit für ein großes Unternehmen
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich hatte am Montag den 10.02.14 einen Unfall. Mir

Kundenfrage

Hallo,
ich hatte am Montag den 10.02.14 einen Unfall. Mir wurde die vorfahrt genommen. Ich bin mit meinem Moped gestürzt habe an diesem tag aber keine schmerzen empfunden und auch keine Schäden an dem Moped festgestellt, bzw ich war unter schock und war froh das weiter nichts passiert war. Dummerweise habe ich aber nicht die Polizei gerufen. an dem selben Abend bekam ich dann knie und Rückenschmerzen sodass ich am Dienstag den 11.02.14 zum d-Arzt gegangen bin. Da kam raus das ich Prellungen an beiden knien habe und Prellung im Brustkorb und halt die Rückenschmerzen. am selben tag bin ich zur Polizei gegangen um anzeige zu erstatten weil der Unfallverursacher mir auch nicht geholfen hat bzw erstmal Fahrerflucht gemacht hat und nur gezwungenermaßen durch eine andere Person zurück geholt wurde. Nun meine fragen: wie sieht es mit dem Schadensersatz aus sprich die Reparatur von meinem Moped ? Und was ist mit Schmerzensgeld ? und die zusätzlichen fahrt kosten zur arbeit ? (Moped ist jetzt erstmal in der Werkstatt) PS. war ein Wegunfall !? Bitte um Rat und Hilfe. einen Augenzeugen konnte ich bei der Polizei auch angeben.

Lohnt es sich einen Verkehrsanwalt zur Seite zu ziehen oder eher nicht ?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verkehrsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie höflich fragen:

Wurde hinsichtlich Ihrer Rückenschmerzen ebenso eine Diagnose erstellt?

Prellung?





Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Prellungen wurden anhand Röntgenaufnahmen entdeckt bei rücken allerdings nichts gefunden.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre freundliche Ergänzung.

Soweit ein Vorfahrtsverstoß vorliegt haftet der Unfallgegner zu 100%.

Das bedeutet, Sie können alle Schadenspositionen von der Haftpflichtversicherung des Unfallgegners verlangen.

Dazu zählen natürlich die Reparaturkosten für das Mofa, eventuelle Gutachterkosten, die Kosten für die Anmietung eines Ersatzmofas bis zur Reparatur Ihres Fahrzeugs eine Schadenspauschale von 25 EUR, Rechtsanwaltskosten und natürlich ein Schmerzensgeld.

Bei Prellungen am Knie und am Brustkorb liegt das Schmerzensgeld zwischen 350 und 400 EUR.

Sie können selbstverständlich einen Anwalt zur Durchstzung Ihrer Ansprüche beauftragen. Die Kosten des Anwalts muss die gegnerische Kraftfahrthaftpflichtversicherung vollständig übernehmen.


Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verkehrsrecht