So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 26026
Erfahrung:  Tätigkeit für ein großes Unternehmen
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

hallo, also mein sohn ist heute verurteilt worden weil er

Kundenfrage

hallo,
also mein sohn ist heute verurteilt worden weil er angeblich mit dem motorroller 50 gefahren wäre.was er aber nicht ist,die polizei hatte keine beweisse und vor allem hatte der motorroller einen kolbenfresser dadurch konnte er auch gar nicht zu schnell fahren.die richterin wollte aber noch nicht mal den beweiss sehen oder hören.sie hatte nur den polizisten geklaubt,die bekannt sind ständig roller fahrer anzuhalten.
muss dazu auch sagen das mein sohn schon zweimal zu schnell gefahren ist und auch verurteilt worden ist,was er auch zu gab,aber dieses mal hat er es auch nicht getan,was ich ihm auch glaube,bin die mutter.
vorallem wird er immer wieder von den zwei gleichen polizisten angehalten,
er wurde auch schon von anderen polizisten angehalten,routine mässig und die hatten komischerweisse nie was zu bemängeln.
aber es kann doch nicht angehen das der polizei ohne irgend einem beweiss geklaubt wird und meinem sohn der halt schon zweimal verurteilt wurde und dieses mal nichts getan hat einfach verurteilt wird.
was können wir tun???
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verkehrsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Welche Beweise hat Ihr Sohn den vorgelegt?

Wie wurde denn gemessen (Laserpistole?)

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

der kaputte kolben hatte er dabei,


und nein es wurde nur hinter ihm hergefahren mehr nicht.


der polizist ist dann einfach ohne zu fragen auf den roller gestiegen und ist drei,vier meter gefahren und dadurch kann man aber nicht sagen wie schnell er fahren kann bei einer so kurzen distanz.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Gegen das Urteil unbedingt Rechtsmittel einlegen.

Die Richterin ist verpflichtet jedem Beweisangebot nachzugehen. Vor allem dann wenn Ihr Sohn angibt dass sein Roller allein aufgrund des Schadens keine 50 km/h fahren kann. In diesem Falle hätte die Richterin ein Sachverständigengutachten in Auftrag geben müssen.

Die Polizisten zudem durch eine Meßvorrichtung oder durch ein TÜV-Gutachten feststellen müssen ob der Roller überhaupt die 50 km/h erreichen kann. 3-4 Meter fahren ist hier absolut unzureichend.

Auch aus diesem Grunde wäre das Urteil aufzuheben.

Sie sollten unbedingt Rechtsmittel einlegen und zum einen rügen, dass die Richterin den Beweisangeboten nioht nachgekommen war und zum anderen die Feststellungen der beiden Polizisten für eine Verurteilung absolut unzureichend waren.

Ihr Sohn wird danach freizusprechen sein.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Fragen Sie gerne?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verkehrsrecht