So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 6179
Erfahrung:  mehrere Jahre Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo,ich habe mein Führerschein am 18.03.1998 über einen gerichtsurteil

Kundenfrage

Hallo,ich habe mein Führerschein am 18.03.1998 über einen gerichtsurteil für 18 monate verloren.(Nötigung und bedrohung im strassenverkehr mit Schusswaffen gebrauch in 2 fallen) ich habe diesen bereits noch am selben tag der Polizei übergeben,bin leider aus meiner dummheit noch 2 mal ohne gefahren 99 und 2001, habe die anträge gestellt und eine MPU als auflage bekommen,habe sie 6 mal nicht bestanden und weiss einfach nicht mehr weiter,mein Führungszeugnis ist jetzt sauber ich habe es durch einen anwalt löschen lassen was ging,es ging dahmals alles so schnell im schnellverfahren ich hatte nicht mal einen anwalt bekommen oder andere möglichkeiten da ich ja nicht mal selber geschossen hatte und auch nicht mal wuste das mein beifahrer eine schreckschuss dabei hatte nun würd ich gern wissen wie meine aussichten sein könnten da ich ihn unbedingt für die arbeit brauche ich aber auch schon genug geld aufbringen mußte denn jeder antrag egal was bei herraus kommt kostet 139,40 €
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verkehrsrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gegen die Auflage der MPU an sich kann man leider kaum etwas unternehmen. Wenn Sie die MPU nicht bestehen, werden Sie auch die Fahrerlaubnis nicht bekommen.

Die einzige Möglichkeit wäre, die MPU "verjähren" lassen. Dafür ist aber erforderlich, dass für eine Dauer von 10 Jahren kein Antrag auf Wiedererlangung der Fahrerlaubnis gestellt wird.

ich hoffe, Ihnen behilflich gwesen zu sein und darf um Bewertung der Antwort bitten. Bei Rückfragen teilen Sie dies bitte mit.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Rückfragen ? Falls nicht bewerten Sie bitte die Antwort. Danke.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verkehrsrecht