So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Es geht um die Verspätung unseres Fliegers von Hamburg nach

Kundenfrage

Es geht um die Verspätung unseres Fliegers von Hamburg nach Ras Al Khaiman am 03.03.2012. Geplante Abflugzeit: 14.50, tatsächlicher Abflug:21.00.
Besteht eine Chance auf Entschädigung?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verkehrsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich muss zunächst nachfragen, ob der Flug durch ein europäisches Flugunternehmen durchgeführt worden ist ?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Flug AKM 6702

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wie heißt das Luftfahrtunternehmen ?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Unbekannt, Pauschalreise über Reiseservice Deutschland(RSD);

2 Personen:xxxxxxxxxx

Telefonauskunft Flughafen Hamburg: 040-50751278

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Fragesteller,

soweit es sich um ein europäischen Luftfahrtunternehmen handelte, kann nach der EU-Verordnung [EG] Nr. 261/2004 kann grundsätzlich bei Flugverspätungen eine Entschädigung verlangt werden.

Grundsätzlich ist dies ab einer Verspätung von mehr als 3 Stunden möglich.

Der Anspruch richtet sich gegen die Fluggesellschaft selbst.

Parallel kann ein Anspruch auf Reisepreisminderung gegen den Reiseveranstalter bestehen.

Voraussetzung ist allerdings, dass der Reisemangel unmittelbar gegenüber der Reiseleitung gerügt und innerhalb von drei Wochen nach Rückkehr aus dem Urlaub gegenüber dem Reiseveranstalter schriftlich geltend gemacht worden ist.


Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Korrektur: Reiseorganisation: Nordsee-Zeitung Bremerhaven


EuGH AZ.C-581/10 und C-629/10


Verbraucherportal flightright: 3 Jahre Rückwirkung bei Ansprüchen

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die weiteren stichpunktartigen Daten.

Es gilt weiterhin das, was ich Ihnen oben bereits mitgeteilt habe.

Richtig ist, dass gegenüber dem Flugunternehmen drei Jahre Verjährungsfrist gilt.

 

Bei Reisepreisminderung gelten Besonderheiten, wie beschrieben.

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ist unsere Information richtig, dass auch nicht-europäische Fluglinien
regresspflichtig gemacht werden können?


 


An wen wenden wir uns, wenn wir die Flugges.in Hamburg(VAE?) erkundet haben? (ab Morgen)

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die benannte EU-Verordnung gilt nur für europäische Luftfahrtunternehmen.

Handelt es sich um ein außereuropäische Unternehmen mangelt es an einer gesetzlichen Grundlage.

Es besteht nur die Möglichkeit eine Entschädigung auf Kulanzebene auszuhandeln.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verkehrsrecht