So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe ein "Problem" mir ist eine Dame in mein

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe ein "Problem" mir ist eine Dame in mein Parkendes Auto gefahren vor genau 22 Tagen,das Auto war beim Gutachter und es sind schäden nachgewiesen wurden. die Dame teilte mir schriftlich mit das sie ihrer versicherung informiert hat & nun habe ich erfahren das sie es nicht tat und habe Anzeige erstattet,jetzt HEUTE hat der Ehemann der Versicherung mitgeteilt dass das mit dem Schaden nicht sein kann und nun fordert die Versicherung eine Gegenüberstellung,muss ich mich darauf einlassen da bereits ein Neutrales Gutachten erstellt wurde? Vielen Dank XXXXX XXXXX Yvonne
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verkehrsrecht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Verehrte Fragestellerin,

ich muss nachfragen: Was meint die gegnerische Versicherung mit Gegenüberstellung?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


mit dem anderen KFZ eine gegenüberstellung.

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Um den Unfallhergang nachzustellen?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


das weiss ich eben nicht - aber das icst jetzt aufeinmal weil ich die Dame angezeigt habe und sie mit der anzeige nicht zufrieden sind - vorher haben die sich immer mal gemeldet ob das geklärt ist.

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Verehrte Fragestellerin,

wenn Sie ein Schadensgutachten haben, ist das grundsätzlich ausreichend. Einer Aufforderung der Versicherung zu einer "Gegenüberstellung" müssen Sie nicht nachkommen. Was Sie allerdings dem Versicherer schulden, ist Auskunft über den Unfallhergang und die Überlassung von Belegen, soweit Sie zur Abwicklung des Versicherungsfalle nötig sind (also bspw. Schadensgutachten).

Persönlich mit dem Fahrzeug erscheinen müssen Sie auf Geheiß der gegnerischen Versicherung nicht.

Wenn die Versicherung nicht zahlt, sollten Sie anwaltliche Hilfe zur Durchsetzung in Anspruch nehmen. Sie können Ihre Ansprüche gegen den Versicherer und gegen den Halter gleichzeitig geltend machen.


Bei Unklarheiten fragen Sie nach.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Ja das Gutachten liegt der Versicherung vor. Der Herr von der Versicherung (schadensabetilung) wollte auch bereits das Geld anweisen aber da die Kunden von denen nun das gegenteeil behaupten wurd die Versicherung stutzig - also muss ich es nicht tun und Ggf. bei nicht Zahlung einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht einschalten? Wie teile ich es der Versicherung mit bzw die Formulierung das ich es ablehne ? Vielen DANK

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Verehrte Fragestellerin,

Sie setzen einfach eine Frist zur Zahlung Ihres Schadens - den Sie beziffern müssen - und kündigen für den Fall des fruchtlosen Ablaufes der Frist die Übergabe der Angelegenheit an eine Rechtsanwalt an.

Was die Aufforderung der Versicherung angeht, persönlich zu einer Gegenüberstellung zu erscheinen, verweisen Sie die Versicherung darauf, dass ein solches Verlangen nicht mehr zu Ihren gesetzlichen Obliegenheiten aus § 119 Abs. 3 VVG gehört.
RAScholz und weitere Experten für Verkehrsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

sie wollen einen Rekonstruktion da sie davon ausgehen das es nicht das KFZ von denen war - aber ich habe Zeugen die Polizeilich bekannt sind (ausgesagt haben) Die Dame hätte doch nach dem Unfall wenn gleich Agieren müssen oder reichen 3 Wochen Später dennoch aus?

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Verehrte Fragestellerin,

die Frau hätte den Schaden unverzüglich bei der Versicherung anzeigen müssen.

Sie können der Versicherung schriftlich mitteilen, wo sich Ihr Fahrzeug befand und mit was für Schäden Sie es vorgefunden haben, außerdem können Sie sich auf die Zeugen beziehen. Wie gesagt müssen Sie über die Ihnen bekannten Umstände des Unfallherganges und -Ergebnisses Auskunft geben. Für den Versicherer müssen Sie nirgendwo erscheinen, wenn Sie das nicht wollen. Wenn Sie Zeugen haben, ist das umso besser.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verkehrsrecht