So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 16948
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo Ich habe gerade volgendes Problem. Ich war am 3.3.2012

Kundenfrage

Hallo
Ich habe gerade volgendes Problem.
Ich war am 3.3.2012 mit zwei Freunden und einer mir Unbekannten Dame in verschiedenen Clubs und Bars Unterwegs.
Die Dame riefen wir nur aus dem Grund damit sie das Fahrzeug führen tut.
Da wir wussten das Alkohol zu uns nehmen und somit nicht mehr zum Führen des Fahrzeuges geeignet werden würde.
Das Fahrzeug war von meinem Vater nix besonderes ein Opel Astra Verkaufs wert vielleicht 400 Euro.
Als die Dame kam Fragte ich ob sie im Besitz eines Führerscheines ist.
Sie bejate mir dies. Ich Fragte sie ob sie auch Regelmäßig ein Fahrzeug führt denn es gibt ja Menschen die zwar einen Führerschein besitzen aber nur selten ein Fahrzeug führen.
Stolzen Hauptes sagte sie mir das sie ja schon lange Fahren würde.
Von ihrem Erscheinungs Bild zu beurteilen hatte ich sie zwischen 24-26 Jahren eingeschätzt.
Nun denn nach dem wir lange genug unterwegs waren wollten wir die Heimfahrt beginnen.
Jedoch die Dame wollte uns nicht mehr nach Hause fahren da sie sagte dass sie unbedingt heim wollte.
Trotz mehrerer bitten von uns wollte sie nach Hause so das uns nix anderes blieb wie das Fahrzeug stehen zu lassen und Nach Hause zu Laufen.
Am Nägsten Tag als ich dann das Pkw abholen wollte bemerkte ich das ein kleiner blech schaden vorne links war.
Habe gleich meinen Freund angerufen um zu fragen was denn da Passiert ist.
Denn er war für ungefähr 1 Stunde mit der Dame alleine weg damit sie sich umziehen konnte.
Nach Absprache mit der Dame sagte er mir das sie denn Unfall bei sich auf dem Parkplatz begannen habe sie wäre gegen die Mauer vor ihrem Haus rangekommen.
Daraufhin sagte ich das die Dame mit mir zum Schrotlatz kommen soll um die kaputten teile zu besorgen ich sagte sie solle nur die teile bezahlen únd das ich denn Einbau selbst übernehme.
Da ich sie nicht über den Tischziehen wollte.
Sie war damit einverstanden.
Nach einigen Tagen warte Zeit habe ich aber keine Antwort bekommen so meldete ich mich nochmal bei dem Freund der sie kannte.
Er rief sie noch mal an. Und ganz plötzlich sagte sie wenn sie dies bezahlen muss dann gehe sie zur Polizei.
Ich sagte meinem Freund dass sie dies gerne machen kann. Und das ich nix dagegen habe.
Dies tat sie dann auch.
Als die Polizei vor meiner Tür stand und mein Führerschein entziehen wollte begriff ich erst das sie einen Unfall mit fremdschaden verursacht hat.
Nun behauptet die Dame das angeblich ich gesagt hätte fahr weiter. Und sie deswegen weiter gefahren ist. Jedoch hatte ich nix der gleichen gesagt ich bemerkte nicht mal einen Unfall.
In Beschluss der Staatsanwaltschaft steht folgendes.

Fuhr die 18 Jährige ….. die seit 6 Monaten im besitzt ihrer Fahrerlaubnis ist. Und was sie auch wussten. Sie und ihre Bekannten … in einen Club wobei sie anfängliche Probleme mit der Kupplung des ihr fremden Fahrzeuges hatte, was Sie auch bemerkten. Bei ihrem Letzten Club besuch wollte Frau… zu ihrer rechten Parken wo ausreichend Platz war doch sie hatten sie darauf aufgefordert zu Ihrer Linken zu Parken. So das Dabei stieß die Zeugin aus Unachtsamkeit gegen den BMW… und verursachte hierdurch einen Fremdschaden. An diesem Unfall waren Sie durch Ihre Handlungsweise auch selbst beteiligt. Ich und sie hätten denn Unfall bemerkt und ich hätte sie aufgefordert weiter zu fahren.

Was frei erfunden ist.

Ich wusste nicht das sie erst 18 ist und das sie erst seit 6 Monaten ihren Führerschein hat da hätte ich sie nie fahren lassen.
Das ich denn Unfall nicht bemerkt habe und das ich so etwas nicht gesagt habe können auch 2 zeugen die mit im Auto saßen beweisen ich hatte keinen Unfall bemerkt durch meinen Hohen Alkoholgenuss und die Müdigkeit die gegen 3 abends Über mich Kamm habe ich bis zur Ankunft im Club geschlafen wir waren auch ganz normal im Club und haben gefeiert ich wäre ja selten dämlich wenn ich Fahrerflucht begehe und dann noch da in diesen Club gehe.

Aber wie auch desto trotz habe ich jetzt 11 Monate Fahrverbot bekommen ich habe Einspruch
Und darf seit dem 27.5.2012 kein Fahrzeug führen. Was folge dazu hatte das ich meinen Job kündigen musste da ich ohne Führerschein meiner Tätigkeit nicht nachgehen konnte.
Mein Anwalt hat Einspruch dagegen eingelegt.
Ich habe aber nicht das Gefühl das mein Anwalt so hinter dem Fall steht wie er es sein sollte ich kann ihn immer nur schwer erreichen und er rieht mir meinen Führerschein ab zu geben statt dafür zu sorgen das ich ihn behalte.
Bisher habe ich schon fast 1000 euro rechnung bekommen.

Nun ja meine frage nun können die mir nur auf die Behauptung einer Person denn Führerschein so leicht entziehen ???
Was soll ich am besten tuchen damit die Wahrheit so schnell wie möglich ans tages licht kommt???
Was ist mit denn ganzen Problem die ich jetzt wegen der Staatsanwaltschaft habe ???
Kann ich diesen Fall gewinnen???

Um nochmal zu bemerken ich bin nicht der Halter des Fahrzeuges und habe es auch nicht geführt
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verkehrsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Gab es einen Strafbefehl oder eine Anklage und schon ein Urteil?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ich habe am 5 juli 2012 einen Strafbefehl bekommen wo drine steht das ich 11 Monate Fahrverbot und 1500 euro geldstraffe bekomme.

Dagegen habe ich unverzüglich einspruch eingelegt und warte auf den gerichts Termin
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ok, das ist gut.

Hier darf in der Tat keine Entscheidung allein aufgrund der Aussage der 18jährigen erfolgen.

Sie sollten Ihre Freunde als Zeugen benennen.

Sie durften darauf vertrauen, dass die Dame schon älter ist und einen Führerschein besitzt.

Dass diese Dame einen Unfall baut, fälllt nicht in Ihren Verantwortungsbereich.

raschwerin und weitere Experten für Verkehrsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Mein freuden haben schon ihre aussage gemacht aber trozdem wurde dieses strafbefehl ausgesprochen.
Ich warte jetzt bis zur hauptverhandlung.
Müsste da nicht der richter zu meinen gunsten die sache fallen lassen oder mich freisrechen. Oder könnte mann mir diese sache so einfach anhängen??
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ja, im Zweifel für den Angeklagten.

Daher muss die Sache zu Ihren Gunsten ausgehen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verkehrsrecht