So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 26460
Erfahrung:  Tätigkeit für ein großes Unternehmen
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich besitze 2 Fahrzeuge, wo im Fahrzeugschein beide male meine

Kundenfrage

Ich besitze 2 Fahrzeuge, wo im Fahrzeugschein beide male meine Frau als Halter aufgeführt ist. Ein Auto ist im Jahr 2002, das andere im Jahr 2004 in unseren Besitz übergegeangen. Ich bin seit ein paar Tagen von meiner Frau getrennt (Trennungsjahr) und wir haben in der Ehe keinen Vertrag geschlossen. Alles gehört allen gemeinsam.
1. Wie ist es im Trennungsjahr mit der Nutzung der Autos - ich habe eigentlich Anspruch auf ein Auto während des Trennunsjahres ?
2. Falls ein Auto in dieser Zeit verkauft wird ist meine Frau die Alleinige die über das Geld verfügt, weil sie im Fahrzeugschein erwähnt ist ?
Wir verwenden beide Autos nicht zu beruflichen Zwecken; sie sind auch nicht dafür angeschaft worden.

Danke XXXXX XXXXX Antwort Stephan König
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verkehrsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn Sie keinen Vertrag mit Ihrer Frau geschlossen haben, dann leben Sie im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft.

Das bedeutet Sie und Ihre Frau haben zwei getrennte Vermögensmassen.

Wenn Ihre Frau als Halter eingetragen ist, dann besteht eine Vermutung, dass Ihre Frau Eigentümerin der Fahrzeuge ist. In diesem Falle haben Sie weder einen Anspruch auf Nutzung des Fahrzeugs noch einen direkten Anspruch auf den Verkaufserlös.

Indirekt haben Sie jedoch einen Anspruch, da sich durch den Verkaufserlös beziehungsweise die beiden Fahrzeuge der Zugewinn Ihrer Frau erhöht.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verkehrsrecht