So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 26586
Erfahrung:  Tätigkeit für ein großes Unternehmen
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

hallo, mein führerschein wurde mir 03/2009 wg. btm von der

Kundenfrage

hallo, mein führerschein wurde mir 03/2009 wg. btm von der führerscheinstelle entzogen. nun habe ich einen dummen fehler gemacht. ich bin heute eine kurze strecke mit dem auto gefahren, weil ich umzugskisten tranzportiert habe. wie der zufall es wollte, kam ich in eine verkehrskontrolle. habe angegeben, dass ich meine papiere auch die vom auto daheim liegen lassen hab. die 25 € für zu schnelles fahren sowie die papiere hätte ich noch umgehend vorbei bringen können, was ich aber gelassen hab. da die polizei meine daten/adresse + kennzeichen (zugelassen auf meinen freund!) hat, haben sie kurze zeit später geklingelt-da es ja die polizei war, habe ich nicht reagiert. meine frage: was passiert mir nun? ist es vielleicht gut, wenn ich zur polizeidienststelle gehe (ist nicht weit von mir) und wenigstens den fahrzeugbrief+das geld vorbei bringe? was passiert jetzt meinem freund, der nichts von meiner "nicht fahrerlaubnis" weiß?
ich bin sehr sehr ratlos und hoffe auf ihre hilfe. vielen dank.

stefanie hoffmann
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verkehrsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Sie haben sich nach § 21 StVG wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis strafbar gemacht. Im Regelfall werden Sie eine Geldstrafe erhalten die zwischen 10 und 20 Tagessätzen liegt. Soweit Sie 2009 bereits auffällig geworden sind (Führerscheinentzug) würde ich die Geldstrafe mit 30 Tagessätzen ansetzen.

Der Gang zur Polizeidienststelle wird dann etwas bringen, wenn Sie von sich aus ein Geständnis ablegen.

Ihr Freund hätte sich vor Fahrbeginn davon überzeugen müssen, dass Sie im Besitz einer Fahrerlaubnis waren. Da er dies als Halter unterlassen hat, hat er sich ebenso nach § 21 StVG strafbar gemacht. Soweit Ihr Freund keine Vorstrafen hat wird es bei einer Geldstrafe von 10-20 Tagessätzen verbleiben. Vielfach wird bei derartigen Delikten ein Fahrverbot angeordnet (1 Monat) soweit es sich allerdings um eine nur kurze Strecke handelt und es zu keiner Verkehrsgefährung gekommen ist, wird von einem Fahrverbot wohl abgesehen werden.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt