So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 26348
Erfahrung:  Tätigkeit für ein großes Unternehmen
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Gutentag, Meien Frau wird verklagt von einePKW Fahrer der

Kundenfrage

Gutentag,

Meien Frau wird verklagt von einePKW Fahrer der behaupet es sei zu ein Unfall gekommen. Laut Polizeibericht war kein Schaden am Auto des Vorfahrers fest zu stellen. Was mach ich nun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verkehrsrecht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

melden Sie den Eingang der Klage umgehend, am Besten noch heute, der KFZ-Haftpflicht und übersenden Sie auch eine Ausfertigung der Klage der Versicherung. Die Versicherung wird dann im Weiteren die Rechtsvertretung im Verfahren übernehmen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Da ich in den Niederlande arbeite fahre ich eine PKW mit holländischen Kennzeichen. Ich habe meine Versichreung schon benachrichtigt, aber die meinen auf ein polizeiliches Gutachen das es nicht zum Unfall/Schaden gekommen sei, das die Versicherung nicht haftet weil es kein Unfall gegeben hat. Der Klager hat wenige Tage nach dem 'Unfall' bei der DEKRA ein Gutachten erstellen lassen von irgend welche Schaden die laut der Polizei am Moment der Unfall nicht sichtbar gewesen sei. Was mache ich jetzt nun?
Anwalt einschalten? Und wer zahlt die Kosten des Anwalts? Mfg Brigitte Stasun
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Darf ich Sie fragen, ob es sich bei Ihrer Haftpflichtversicherung um eine Deutsche versicherung handelt und ob Sie in Deutschland verklagt worden sind?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,
Weil ich ein holländische PKW fahre, habe ich eine holländische Versicherung.
Das Einschreiben das mir zugestellt wurde ist vom Amtsgericht Duisburg.
Polizei Oberkommisar Schneider, meinte in eine Stellungsnahme: 'in Rahmen de Unfallaufnahme konnte jedoch augenscheinlich kein Schaden am PKW des Herrn Gold festgestellt werden...'

Mit freundlichen Grüßen,
Brigitte Stasun
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Auch wenn Ihre Haftpflichtversicherung den Schaden ablehnt, ist sie dennoch verpflichtet, alles zur Schadensabwehr erforderliche zu leisten.

Dies bedeutet für Sie, dass die Versicherung, soweit Ihre Frau verklagt wurde, die Kosten die zur Abwehr dieser Klage erforderlich sind, übernehmen muss.

Die Versicherung hat also alle Anwalts, Gerichts und Gutachterkosten zu tragen.

Da die Versicherung Regulierungsvollmacht hat, darf Ihre Frau grundsätzlich selbst keinen Anwalt beauftragen, sondern muss dies entweder der Versicherung überlassen oder sich von der Versicherung vorab ein Einverständnis einholen einen eigenen Anwalt wählen zu dürfen.

Sie sollten daher bei der Versicherung nachfassen und diese auffordern die Kosten für die Schadensabwehr zu übernehmen und einen Anwalt für die Klageabwehr zu beauftragen.

Diese Pflicht hat die Versicherung selbst dann, wenn offensichtlich kein Schaden durch Ihre FRau verursacht wurde.

Wenden Sie sich angesichts der vom Gericht gesetzten Frist von 2 Wochen bitte unverzüglich an die Versicherung.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verkehrsrecht