So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A. Stämmler.
A. Stämmler
A. Stämmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  Rechtsanwalt 2.Staatsexamen
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
A. Stämmler ist jetzt online.

Hallo,die Stadt Wiesbaden hat mir eine Ordnungswidrigkeit

Kundenfrage

Hallo, die Stadt Wiesbaden hat mir eine Ordnungswidrigkeit (Falschparken) zur Last gelegt. Hierbei habe ich während eines 6 tägigen Auslandsaufenthalts das Fahrzeug auf einem öffentlichen (unentgeltlichen) Parkplatz abgestellt. Nach unserer Rückkehr wollte ich das Fahrzeug abholen und es war weg, es wurde abgeschleppt weil sich an jenem Samstag dort die Karnevalszüge aufstellen. Zu dem Zeitpunkt als das Fahrzeug abgestellt wurde, war aber kein Hinweis darauf zu sehen. Für die Ordnungswidrigkeit wurden 15 Euro verlangt, ich habe daraufhin Widersprochen und meine Situation erklärt. Eine Einstellung sei aber nicht gerechtfertigt, da ich anscheinend verpflichtet bin, das Fahrzeug alle 3 Tage zu kontrollieren? Um weitere Kosten zu vermeiden habe ich das Bußgeld dann überwiesen. Heute kommt nun eine weitere Rechnung "Erhebung von Kosten für das Abschleppen" 228,50 Euro. Habe ich irgendwelche Chancen, diesen etwas überzogenen Betrag nicht bezahlen zu müssen? Da ich Student bin, habe ich für solche nicht nachvollziehbaren Dinge der Landeshauptstadt eigentlich kein Budget übrig. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich einen Rat bekommen könnte, was nun zu tun ist!? Vielen Dank
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verkehrsrecht
Experte:  A. Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

Ihre Frage beantworte ich anhand der vorliegenden Informationen wie folgt:

 

Leider ist für ein nahcträgliches Parkverbot/Halteverbot lediglich eine Vorlaufzeit von zwei bis drei Werktagen notwendig. Danach kann die Behörde auch Abschleppen.

 

Die Kosten für das Abschleppen sind durch den Abgeschleppten zu tragen wenn ein rechtmäßiges Halteverbot vorlag, also insbesondere die o.g. Vorlaufzeit eingehalten wurde.

 

Ob die eigentliche Höhe der Kosten rechtmäßig ist, kann hier ohne weitere Informationen beurteilt werden. Auf den ersten Anschein scheinen sich diese aber in einem angemessenen Rahmen zu bewegen.

 

Es tut mir leid Ihnen hier keine positivere Antwort geben zu können. Dennoch hoffe ich, Ihnen weitergeholfen zu haben.


Abschließend weise ich darauf hin, dass diese Plattform lediglich eine erste Einschätzung liefern kann und nicht geeignet ist eine ausführliche anwaltliche Beratung zu ersetzen. Die erstellte Antwort ist maßgeblich von den zur Verfügung gestelllten Informationen abhängig.

 

Bitte akzeptieren Sie die Antwort durch einen Klick auf den grünen Button oder stellen Sie ggf. weitere Nachfragen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

André Stämmler
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verkehrsrecht